Trainer und Spieler beider Mannschaften mit ihrer Sicht des Spiels.

spitzenspiel
BVB-Trainer Klopp über das Spiel der Fohlen: "Gladbach hat nicht im Ansatz wie eine Mannschaft gespielt, die dort unten im Tabellenkeller steckt."

BVB-Trainer Klopp über das Spiel der Fohlen: "Gladbach hat nicht im Ansatz wie eine Mannschaft gespielt, die dort unten im Tabellenkeller steckt."

dpa

BVB-Trainer Klopp über das Spiel der Fohlen: "Gladbach hat nicht im Ansatz wie eine Mannschaft gespielt, die dort unten im Tabellenkeller steckt."

Das sagen die Trainer:

Lucien Favre (Trainer Borussia Mönchengladbach): Wir wollten unbedingt die drei Punkte. Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und über das gesamte Spiel leidenschaftlich verteidigt. Dortmund ist läuferisch und technisch sehr, sehr gut, für uns war die Führung natürlich sehr wichtig, denn wenn Dortmund vorne liegt, wird es ganz schwer. Wir haben drei Punkte geholt, das ist gut, aber zu wenig, wir brauchen noch sechs Zähler. Ob das dann für den Relegationsplatz reicht, weiß ich nicht.

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): Glückwunsch an Gladbach, das war ein durchaus verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit haben sie es verstanden, uns das Leben schwer zu machen. In den zweiten 45 Minuten hatten wir Chancen, sind aber an Latte, Pfosten und ter Stegen gescheitert. Mir war klar, dass es hier schwierig für uns wird, und Gladbach hat nicht im Ansatz wie eine Mannschaft gespielt, die dort unten im Tabellenkeller steckt.

Das sagen die Spieler:

Mohamadou Idrissou (VfL-Stürmer): Ich bin Stürmer und ein Stürmer ist für das Tore schießen da. Ich hatte schon seit einigen Spielen nicht mehr getroffen, deswegen bin ich sehr erleichtert, dass es mal wieder geklappt hat. Das Tor war vor allem wichtig für die Mannschaft. Jeder hat für jeden gekämpft, so haben wir uns den Sieg verdient und sind dadurch unserem Ziel ein Stück näher gekommen. Wir sind nicht mehr Letzter, und müssen in den letzten beiden Partien eine ähnliche Leistung abliefern.

Filip Daems (VfL-Kapitän): Wir haben eine gute Mannschaftleistung gezeigt und vor allem gegen den Ball gut gearbeitet. Es war klar, dass die Dortmunder nach unserem 1:0 viel Druck machen werden. Sie haben nach der Pause das Spiel bestimmt, aber wir haben nicht allzu viel zugelassen. Wir sind in der Tabelle jetzt wieder richtig dran, sind punktgleich mit St. Pauli und müssen jetzt unbedingt in Hannover nachlegen, sonst hat der Sieg nicht viel gebracht. Wir fahren auf jeden Fall mit einem positiven Gefühl dorthin, es ist wieder alles möglich.

Marco Reus (VfL-Angreifer): Endlich sind wir von Platz 18 runter. Wir wussten natürlich, dass Dortmund hier das Spiel machen will und viel Ballbesitz haben wird. Wir wollten kontern - das haben wir phasenweise gut gemacht und zum Glück eine dieser Chancen ja auch genutzt. Wir haben immer dran geglaubt, dass wir es schaffen, auch gegen den BVB. Dieser Heimsieg gibt uns Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben. Wir sind jetzt näher dran an der Relegation, es ist alles möglich. Ich rechne nicht, wie viele Punkte wir noch brauchen – am besten gewinnen wir alle drei Spiele.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer