Die Borussia besiegt im Finale des Wintercups St. Pauli mit 3:5 nach Elfmeterschießen.

Thorben Marx Borussia Wintercup
Die Borussia gewinnt zum dritten Mal den Wintercup. Spielführer Thorben Marx durfte den Pokal entgegennehmen.

Die Borussia gewinnt zum dritten Mal den Wintercup. Spielführer Thorben Marx durfte den Pokal entgegennehmen.

Dieter Wiechmann

Die Borussia gewinnt zum dritten Mal den Wintercup. Spielführer Thorben Marx durfte den Pokal entgegennehmen.

Düsseldorf. Borussia Mönchengladbach hatte im Finale des Wintercups eine komplett neue Mannschaft aufgeboten und kam zunächst gegen bissigere Hamburger kaum in Schwung. St. Pauli wirkte auch deshalb spritziger, weil der Bundesliga-Aufsteiger schneller spielte und einige vielversprechende Angriffe zu bieten hatte. Letztlich fehlte aber beim Bezwinger der Fortuna die Präzision.

So konnte auch die vierte Begegnung des Wintercups wenige spielerische Höhepunkte bieten. Gladbachs Torhüter Christofer Heimeroth musste zweimal eingreifen, hatte aber wenig Probleme, diese Situationen zu entschärfen. Da hatte Paulis Schlussmann Pliquett schon mehr Probleme, den Schuss von Karim Matmour (33.) abzuwehren, der nach einem Anspiel von Sebastian Schachten völlig frei 14 Meter vor dem Tor an den Ball gekommen war. Fast logisch kam es zum dritten Elfemterschießen in diesem Turnier.