Mönchengladbach. Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Einspruch gegen die Sperre für Verteidiger Roel Brouwers eingelegt.

Der Niederländer war vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach seiner Roten Karte im Spiel beim FC Schalke 04 (2:2) für vier Spiele gesperrt worden. Die Borussia hält das Urteil für unverhältnismäßig und geht deshalb in Berufung.

"Wir finden das Strafmaß überzogen. Wenn man sich andere Urteile in dieser Woche anschaut, wird offensichtlich ein Foulspiel härter bestraft als eine vorsätzliche Tätlichkeit ­ und das kann nicht sein", sagte Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl am Mittwoch.

Die Entscheidung über den Einspruch wird voraussichtlich erst in der kommenden Woche bekanntgegeben. Brouwers fehlt der Borussia damit auf jeden Fall am Samstag im Spiel gegen den VfL Wolfsburg. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer