Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach
Feuerwerkskörper brennen vor dem Abpfiff auf der Tribüne.

Feuerwerkskörper brennen vor dem Abpfiff auf der Tribüne.

Axel Heimken

Feuerwerkskörper brennen vor dem Abpfiff auf der Tribüne.

Hamburg. Die Partie des Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach ist kurz vor dem Ende unterbrochen worden. Fans im HSV-Fanblock zündeten Rauchbomben und bengalische Feuer und steckten Pappen an. Hundertschaften der Polizei kamen auf den Rasen - auch um einen Platzsturm zu verhindern.

Die überwiegende Mehrheit der Fans rief: «Wir sind Hamburger, und ihr nicht.» und «Holt sie raus!». Die Spieler beider Teams standen gemeinsam auf dem Platz. Nach einer Unterbrechung von einer guten Viertelstunde beendete Schiedsrichter Felix Brych dann auch offiziell.

Der HSV führte zu dem Zeitpunkt 2:1, muss aber durch das 4:1 des VfL Wolfsburg gegen Köln erstmals in die 2. Liga.  Der HSV blieb trotz des Sieges Vorletzter und ist damit der zweite Direktabsteiger. Die Tore für die Gastgeber erzielten Aaron Hunt per Elfmeter (11. Minute) und Lewis Holtby (63.). Für die Gäste traf Josip Drmic (18.). HSV-Stürmer Bobby Wood musste mit Gelb-Rot in der 71. Minute vom Platz.

Die Gladbacher wurden Tabellenneunter und verpassten die Qualifikation für die Europa League. Ihre Trauer hielt sich im Vergleich zu der der Gastgeber aber in Grenzen. Einen ausführlichen Bericht zum Spiel lesen Sie hier. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer