Bringt Frontzeck gegen Leverkusen Dante?

Mönchengladbach. Seit fast 22 Jahren warten sie bei der Borussia auf einen Bundesliga-Heimsieg gegen Bayer Leverkusen. Beim 2:0 im Februar 1989 trug Michael Frontzeck noch das Trikot des VfL. „Die Statistik sagt fast alles. Wir müssen eine außergewöhnliche Leistung abrufen und einen sehr guten Tag erwischen, um sie zu schlagen“, sagt der Trainer.

Trotz der 6:3-Gala in Leverkusen und des gewonnenen Elfer-Krimis im DFB-Pokal steckt die Borussia tief im Abstiegsschlamassel. Bayer ist als einziger Klub auswärts noch ungeschlagen. Frontzeck übt sich im Vorfeld des Duells mit seinem Entdecker Jupp Heynckes in Zurückhaltung: „Wir werden sicherlich nicht den Fehler machen und im eigenen Stadion versuchen, mit ihnen Fußball zu spielen.“ Planen kann Frontzeck wieder mit Abwehrchef Dante (Foto), der nach einem Innenbandanriss zurück im Kader ist. „Alles ist möglich“, lautet Frontzecks Antwort auf die Frage, ob der Brasilianer spielen könnte.

Für Ballack kommt der Einsatz in der Startelf wohl noch zu früh

Michael Ballack ist dagegen im Borussia-Park noch kein Kandidat für die Startformation. „Ich wünsche mir nichts lieber, als dass er wieder topfit wird“, sagte Jupp Heynckes. Eine Startelf-Nominierung dürfte aber für Ballack noch zu früh kommen. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser unterstrich im Gespräch mit unserer Zeitung nochmals, dass Heynckes Trainer bei Bayer bleiben soll: „Es liegt ganz allein bei ihm, wir wollen verlängern.“ Zur „Causa Helmes“ sagt Holzhäuser, ein Wechsel nach Wolfsburg sei ein Gesprächsthema gewesen, aber eine „konkrete Anfrage vom VfL gibt es nicht“.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer