Geräte für weniger als fünf Euro sind verdächtig.

Mönchengladbach. 800.000 gefälschte Rauchmelder sind von einem Betrüger-Duo vom Jahr 2004 an in den Einzelhandel gebracht worden. Die Ketten - beispielsweise Aldi oder Praktiker - haben die Geräte inzwischen aus dem Sortiment genommen. "Stiftung Warentest" hat der WZ nun einen Tipp gegeben, wie man gefälschte Rauchmelder identifizieren kann. "Wenn die Geräte weniger als fünf Euro kosten, kann es sich eigentlich nur um Falschware handeln", sagt Lothar Beckmann, Redakteur des Magazins. Anhand anderer Merkmale - beispielsweise an der Verpackung - könne man untaugliche Ware jedoch nur schwer erkennen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer