Der starke Frost hat die Trasse zerstört. Gutachter soll Problem klären.

Mönchengladbach. Die Einruhrstraße zwischen Duvenstraße und Bahnlinie ist auch durch den starken Frost in den vergangenen Wochen stark beschädigt und deshalb derzeit komplett gesperrt. Schollenweise hat sich an vielen Stellen die Asphaltdecke gelöst.

Diese dünne Schicht hat sich von der unteren Schotterschicht abgetrennt, wie der Fachbereich Ingenieurbüro und Baubetrieb herausgefunden hat. Der Frost ist dabei nicht alleine Schuld.

Wetter, Grundwasser und der Aufbau der Straße sind schuld

Die Tragfähigkeit der Straße ist schon seit Jahren mangelhaft, weil der Aufbau der Schichten wohl nicht stimmt. Hinzu kamen nun das Wetter und der hohe Grundwasserstand mit etwa 30 Zentimetern unter der Oberfläche.

Aus Sicherheitsgründen kann die Straße nicht genutzt werden. Betroffen ist auch das Unternehmen Trützschler, das vom Fachbereich über die Hintergründe informiert wurde. Für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten geht es nun erst mal von der Duvenstraße aus über eine Schotterstrecke zur Firma.

Die Höhe des Schadens wird von den Verwaltungsmitarbeitern auf 120000 bis 150 000 Euro geschätzt. Ein Gutachter ist beauftragt, die Straße zu untersuchen. Er soll die Frage klären, wie die Straßenschichten aufgebaut werden müssen, damit sie absolut tragfähig ist.

Eine Sanierung wird nach Angaben der Stadt voraussichtlich nicht vor März erfolgen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer