Mehrere Bewerbungen liegen vor. Die Spitzenposition, die mit rund 8000 Euro pro Monat vergütet wird, war am 16. Januar bundesweit ausgeschrieben worden.

Mönchengladbach. Die seit April des vergangenen Jahres freie Stelle des Technischen Beigeordneten in der Stadtverwaltung soll im März besetzt werden. Dann kürt die Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Bündnis-Grünen in der Stadtratssitzung am 3. März eine(n) Neue(n) für Helmut Hormes. Der ging in Pension.

Laut Vereinbarung können sich die Bündnis-Grünen einen Hormes-Nachfolger aussuchen. Die Spitzenposition, die mit rund 8000 Euro pro Monat vergütet wird, war am 16. Januar bundesweit ausgeschrieben worden. Auf Drängen der Grünen auch in der linken "taz".

Interessenten schicken ihre Bewerbungsunterlagen direkt an OB Norbert Bude (SPD). Die Abgabefrist endet am 1. Februar. Stadtsprecher Wolfgang Speen sagte am Montag auf Anfrage: "Es sind bereits Bewerbungen eingegangen." Wie viele, das mochte er nicht sagen.

Mit der Verpflichtung des Technischen Beigeordneten ist die Chefetage der Stadtverwaltung erst einmal komplett. Neben Bude sind momentan vier Wahlbeamte in der Stadtverwaltung tätig.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer