Mönchengladbach. Die Größenordnung war schon seit Längerem klar, jetzt steht die genaue Summe fest. Von den 300 Millionen Euro Soforthilfe, die die rot-grüne Landesregierung den NRW-Kommunen noch vor Weihnachten zukommen lässt, kommen rund 4,3 Millionen Euro nach Mönchengladbach. Das hat der Landtag gegen die Stimmen von CDU und FDP entschieden.

„Dieses Geld steht uns zu. Wir können darauf nicht verzichten“, kommentierte der Mönchengladbacher SPD-Landtagsabgeordnete Willi Körfges das Abstimmungsverhalten der CDU/ FDP im Landtag.

Körfges kündigte an, dass die Städte und Gemeinden auch in den kommenden Jahren finanziell deutlich und dauerhaft entlastet würden. Die rot-grüne Koalition habe entsprechende Maßnahmen auf den Weg gebracht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer