feuerwehr syb
(Symbolbild)

(Symbolbild)

dpa

(Symbolbild)

Mönchengladbach. Die Ursache für mehrere Feuer in einem Haus an der Burgstraße ist geklärt: Eine 26-Jährige, die mit 20 anderen Menschen im betreuten Wohnen in dem Haus lebt, hat die Feuer am vergangenen Wochenende gelegt. Das bestätigte die Polizei auf Nachfrage der WZ.

Um 1.40 Uhr in der Nacht zu Sonntag war die Feuerwehr zum ersten Mal alarmiert worden. Die Wehr löschte zwei Brandherde: Im Keller stand Müll in Flammen, im ersten Obergeschoss ein Elch aus Stroh. Am Montag brannte zudem ein Müllcontainer vor dem Gebäude. Auch dieses Feuer löschte die Wehr.

Ermittler der Polizei stießen in Sachen Schwerer Brandstiftung schnell auf eine tatverdächtige 26-jährige Bewohnerin des Hauses. Sie wird dort wegen einer geistigen Behinderung betreut. Die Frau wurde gestern in die geschlossene Abteilung einer psychiatrischen Klinik eingewiesen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer