Mönchengladbach. 24 Unfälle, die meisten davon witterungsbedingt, haben die Einsatzkräfte bis Samstagabend gezählt. "Das sind ein paar mehr als sonst", sagte ein Polizeisprecher. In den meisten Fällen handelte es sich um Autounfälle mit leichten Blechschäden. In drei Fällen gab es Leichtverletzte.

Der aufsehenerregendste Unfall passierte auf der Autobahn 61. Ein Lastwagen geriet gegen 15.25 Uhr von der Fahrbahn ab, fuhr in die Leitplanke und stellte sich dann quer über zwei von drei Fahrstreifen kurz hinter dem Autobahnkreuz Wanlo (Richtung Koblenz). Der Fahrer aus den Niederlanden wurde dabei leicht verletzt Zunächst musste die Strecke komplett gesperrt werden, da Diesel auslief. Laut Autobahnpolizei kam es zu leichteren Staus. Als der Kraftstoff gebunden war, konnte der Verkehr über den frei gebliebenen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei gelenkt werden.

Insgesamt sind nach Einschätzung der Einsatzkräfte die Auswirkungen des Wetters am Samstag in Mönchengladbach eher harmlos. gewesen Der Schneefall hielt sich am Morgen in weiten Teilen der Stadt in Grenzen. Von Schneeverwehungen sei zunächst auch noch nicht allzu viel zu spüren gewesen, hieß es bei den Einsatzzentralen von Winterdiensten, Polizei und Feuerwehr. Probleme im Busverkehr gab es lediglich auf der Linie 26. Sie konnte für einige Stunden wegen Schneeverwehungen nicht mehr über Buchholz, Herrath und Beckrath beziehungsweise in die andere Richtung über Grießbarth und Hilderath fahren.

"Es war ganz normaler Wintertag mit Schnee am Niederrhein", sagte ein Polizeisprecher. Bis zum Mittag hatte es lediglich fünf Meldungen von Unfällen gegeben, von denen nur vier dem Wetter geschuldet waren. Bis zum frühen Nachmittag kamen weitere sechs hinzu, als der Schneefall etwas stärker wurde.

Viele Menschen seien wegen der Ankündigungen rund um das Tief "Daisy" daheim geblieben, so die Einschätzung der Polizei. Allerdings häuften sich die Meldungen über leere Regale in Geschäften. Lebensmittel und Speisesalz, von vielen als Ersatz wegen ausverkaufter Streusalzvorräte gekauft, waren zum Teil Mangelware. ok

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer