Der junge Mann war mit dem Rad unterwegs. Polizei bittet die Fahrerin, sich zu melden.

SYB Polizei Blaulicht
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Mönchengladbach. Bereits am Montag kam es gegen 11 Uhr auf der Neusser Straße zu einem Zusammenstoß eines Radfahrers mit einem Pkw. Der 16-jähriger Radfahrer wollte an dem an der dortigen Haltestelle stehenden Auto vorbei fahren, als dieses auf die Fahrbahn fuhr und mit dem Radler zusammenstieß.

Durch den Aufprall wurde der Jugendliche über die Motorhaube geschleudert, konnte sich aber nach eigenen Angaben auf Grund seiner guten körperlichen Konstitution fast ohne Schaden zu nehmen auf der Fahrbahn abrollen. Die Fahrerin des Autos stieg aus und fragte nach, ob bei dem Jungen alles in Ordnung sei. Danach setzte sie ihre Fahrt fort.

Bei dem 16-Jährigen, der offensichtlich nach dem Zusammenstoß unter Schock stand, stellten sich erst später Schmerzen ein, die eine ärztliche Behandlung erforderlich machen. Der schwarze Pkw, ähnlich einem Renault Kangoo, wurde von einer Frau im Alter von 40-45 Jahren gefahren. Sie hat schwarze Locken und trug neben einer blauen Jeans ein schwarzes Oberteil. Diese Fahrerin und auch Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 02161/290 in Verbindung zu setzen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer