Syb Polizei
Symbolbild

Symbolbild

Jörg Knappe

Symbolbild

Mönchengladbach. Im Fall eines am Dienstag in der Nähe des Mönchengladbacher Bahnhofs vergewaltigten Mädchens (15) hat sich der Tatverdächtige nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos am Dienstag bei der Polizei gemeldet. Der 20-jährige gebürtige Inder bestreitet die Tat, wie die Mönchengladbacher Polizei bestätigte.

Am 12. Januar war die 15-Jährige zuerst im Bus der Linie 017 Richtung Hauptbahnhof am frühen Abend von dem 20-Jährigen in ein Gespräch verwickelt worden, später dann von dem jungen Mann verfolgt und bedrängt worden. Am Platz der Republik vergewaltigte er das Mädchen, teilte die Polizei mit.

Der 20-jährige Verdächtige ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. „Wir ermitteln weiter“, sagte Polizeisprecher Jürgen Lützen.  AR/red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer