Eine 89-jährige Schiefbahnerin wurde Opfer zweier Betrüger, die sich unter dem Vorwand die Abflüsse kontrollieren zu müssen Zugang zu der Wohnung verschafften.

syb polizei
$caption

$caption

Symbolbild: Jörg Knappe

Willich-Schiefbahn. Zwei Männer haben sich am 28.6.2013 als Angestellte der Stadtwerke ausgegeben und gelangten so in die Wohnung einer 89-jährigen Rentnerin. Dort stahlen sie den gesamten Schmuck der Frau und entwendeten einer großen Geldbetrag, den die Schiefbahnerin im Schlafzimmerschrank aufbewahrte. Erst nach Rücksprache mit Bekannten entschloss sich die ältere Dame am Freitag den 5.7.2013 die Polizei einzuschalten.

Die Täter beschreibt sie als beide etwa 30 Jahre alt. Einer war circa 165cm groß und schlank, der andere 180cm groß und untersetzt. Beide sprachen ohne Akzent. Die Kleidung der Männer beschreibt das Opfer als vornehmlich blau, außerdem trugen beide Pullover. Die Kriminalpolizei warnt besonders ältere Mitbürger vor dem Vorgehen solcher Trickdiebe und rät lassen sie keine Fremden in ihre Wohnung, lassen sie sich die Ausweise zeigen oder informieren sie Bekannte oder die Polizei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer