Leser bedanken sich bei Freunden, Verwandten, Betreuern, Spendern, Putzfrauen und Fußpflegern.

Gudrun und Rolf Hübecker danken allen Spendern und Unterstützern ihrer Trödelaktion zugunsten von kranken Kindern und dem Verein Apfelblüte.
Gudrun und Rolf Hübecker danken allen Spendern und Unterstützern ihrer Trödelaktion zugunsten von kranken Kindern und dem Verein Apfelblüte.

Gudrun und Rolf Hübecker danken allen Spendern und Unterstützern ihrer Trödelaktion zugunsten von kranken Kindern und dem Verein Apfelblüte.

Brudermeisterin Maria Werres von der Matthias-Bruderschaft Willich.

Viele fleißige Hände helfen bei der Pflege der Matthias-Kapelle auf dem Willicher Friedhof. Dafür dankt Maria Werres.

Reimann, Friedhelm (rei), Bild 1 von 3

Gudrun und Rolf Hübecker danken allen Spendern und Unterstützern ihrer Trödelaktion zugunsten von kranken Kindern und dem Verein Apfelblüte.

Willich/Tönisvorst. Der Aufruf der WZ, zum Jahreswechsel Menschen einmal öffentlich zu danken, die einem im zurückliegenden Jahr 2013 Gutes getan haben, hilfreich zur Seite standen oder Mut zugesprochen haben, ist wieder mit einem deutlichen Leser-Echo beantwortet worden.

Sabine Heisters-Bones wird sich, wenn sie jetzt weiterliest, sehr freuen. Ihr gilt das erste Dankeschön, das die WZ in diesem Jahr für ihre Leser öffentlich ausrichtet. „Liebe Redaktion: Wir möchten danke sagen“ haben Ingrid und Jakob Heisters aus Vorst auf eine Postkarte geschrieben. Anlass ist ihre Goldhochzeit im September 2013.

Nun dankt das Ehepaar „unserer Familie, Freunden und Bekannten, besonders unserer Tochter Sabine Heisters-Bones, die uns ein wunderschönes Fest ausgerichtet hat.“ Nicht vergessen werden in dem Dankeschön die Zwillinge Nina und Niklas, „die mit uns Luftballons steigen ließen“, schreiben Ingrid und Jakob Heisters.

Aus Vorst meldet sich auch Margrit Münch auf die Danke-Aktion der WZ: Sie denkt im Rahmen der Donnerstagnachmittage an „die ehrenamtlichen Betreuerinnen Christa und Gundel“ in der Awo-Residenz an der Kniebeler Straße. Ihnen gilt „ein großes Danke im Namen der lustigen Truppe“, schreibt Margrit Münch.

Ralph Strasshöfer aus Alt-Willich hatte morgens beim Lesen der WZ den Aufruf zur Aktion gelesen und sich gleich an den PC gesetzt und seine Mail formuliert. Er möchte sich für 2013 bei „drei Menschen herzlich bedanken. Ich bin dauerhaft erkrankt und habe von meiner Hausärztin Frau Dr. Vogt in Willich und deren Sprechstundenhilfe Frau Merks in diesem Jahr große Hilfe und Unterstützung erfahren. Dafür kann ich nicht genug danken.“

In sein Dankeschön schließt er unbedingt auch seine Ehefrau Elga mit ein – „für Hilfe, Motivation und Unterstützung“.

Mit Trödelmärkten 2327 Euro an Spenden erzielt

Rolfund Gudrun Hübecker aus Tönisvorst sagen „allen Spendern und Helfern ein großes Danke für die Trödelaktionen bei uns im Glashaus in Tönisvorst.“ Ende September und Ende November 2013 hätten sie für die Strahlemännchen (Erfüllung letzter Wünsche von krebskranken Kindern) und für den Verein Apfelblüte Tönisvorst, der Kinder in der Stadt unterstützt, gespendet. Insgesamt seien 2327 Euro gespendet worden. Dafür ein dickes „Danke“ des Ehepaares.

„Ihren Aufruf „Ein Danke für liebe und nette Menschen“ habe ich gelesen“, schreibt Maria Werres (Foto), 1. Brudermeisterin der Matthias Bruderschaft Willich, in ihrem Brief an die Redaktion. „Ich möchte auch gerne einmal Danke sagen. Es ist zwar nicht so, dass diese Leute etwas Besonders vollbringen, wie Sie es sicher haben möchten, aber ich glaube auch, diese Dinge haben einmal ein Danke verdient. Das Danke betrifft unsere Matthiaskapelle auf dem Friedhof in Willich.“ Und dann listet Maria Werres auf: „Ein Danke geht an die Mitglieder der Bruderschaft, die immer wieder, das ganze Jahr über, Blumen für unsere Matthiaskapelle auf dem Friedhof spenden.“

Ein weiteres Danke sendet die Brudermeisterin an „unsere Putzfrauen, die jede Woche unentgeltlich die Kapelle putzen.“ Nicht vergessen werden die Mitglieder, die immer da seien, wenn die Außenanlage der Kapelle gesäubert und in Ordnung gebracht werden müsse. „Ein Danke geht an unseren Schließdienst, an die Frauen und Männer, die täglich die Kapelle auf- und zuschließen – bei Wind und Wetter.“ Und das alles, fügt Maria Werres noch an, über zehn Jahre „unentgeltlich und immer problemlos“.

„Ihre Danke-Aktion ist eine traditionelle Gelegenheit, einmal darüber nachzudenken, was man im ganzen Jahr an Gutem erfahren hat.“
Marianne und Hans J. Bieniek

„Ihre Danke-Aktion ist eine traditionelle Gelegenheit, einmal darüber nachzudenken, was man im ganzen Jahr an Gutem erfahren hat, womit man beschenkt wurde, nicht nur materiell“, schreiben Marianne und Hans J. Bieniek aus Willich. Und weiter: „Wir haben im vergangenen Jahr Hilfe und Zuwendung sehr vielfältig erfahren.“ Ihr erster Dank gilt der Altenhilfe Willich, „die uns wöchentlich den anfallenden Hausputz abnimmt, pünktlich, zuverlässig, freundlich“. Das Ehepaar dankt auch der Hirsch-Apotheke mit der „großen Anzahl von netten Damen“. Seit Oktober gebe es eine Ergänzung durch eine Fußpflegepraxis: „Gründlicher können unsere Füße nicht gepflegt werden. Danke, liebe Maike Engelhardt!“

Ein großes Dankeschön möchten die Bienieks „unserem Herrenausstatter, Herrn Kluth und seiner Mitarbeiterin, Sandra Rasch, übermitteln: Wir werden nicht nur bestens beraten, sondern über die normale Dienstleistung hinaus werden wir immer fröhlich begrüßt, auch wenn man nur einen Blick ins Schaufenster tut“. Schließlich dankt das Ehepaar der Firma Schaadt-Catering aus Neersen für das gute Essen auf Rädern – und nicht zuletzt „den lieben Mitmenschen und Nachbarn“ für Aufmerksamkeit und Hilfe.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer