SPD hat Weichen für Nachfolge von Conny Wingerath gestellt.

Wolfgang Pape soll für Conny Wingerath nachrücken.
Wolfgang Pape soll für Conny Wingerath nachrücken.

Wolfgang Pape soll für Conny Wingerath nachrücken.

WZ-Archiv

Wolfgang Pape soll für Conny Wingerath nachrücken.

Willich. Die Nachfolge-Regelung für Conny Wingerath will die SPD-Fraktion endgültig am kommenden Montag festlegen. Das erklärte Fraktionschef Bernd-Dieter Röhrscheid auf Nachfrage der WZ. Am Dienstagabend hatte sich die Spitze der Willicher Sozialdemokraten getroffen, nachdem Wingerath in der vergangenen Woche ihr Ratsmandat zurückgegeben hatte. Zuvor war bekannt geworden, dass sich die 48-Jährige Ende des Monats vor dem Krefelder Amtsgericht verantworten muss. Ihr wird Untreue in 51 Fällen vorgeworfen. Die Taten soll sie zwischen 2011 und 2015 begangen haben, als sie als Verwalterin für zwei Wohnungseigentums-Gemeinschaften angestellt war (die WZ berichtete).

Nach Auskunft von Bernd-Dieter Röhrscheid habe sich Wolfgang Pape bereiterklärt, für Wingerath in den Stadtrat nachzurücken. Er steht an erster Stelle der Reserveliste. Der Vorstand habe diese Regelung befürwortet, so Röhrscheid.

Pape ist ein Mann mit großer politischer Erfahrung: 14 Jahre war er Parteichef der Willicher SPD, zudem saß er bis 2014 im Stadtrat. Bekannt ist er auch als Vorsitzender der KG Edelweiß sowie Karnevalsprinz der Session 2014/2015.

Am Montag werde der Fraktionsvorstand und die Gesamtfraktion die Entscheidung treffen sowie die Verteilung der Ausschüsse vornehmen, kündigte Bernd-Dieter Röhrscheid an. Conny Wingerath war unter anderem Mitglied im Planungs- und im Schulausschuss. Mit ihr wolle man sich auch noch einmal persönlich zusammensetzen. Bisher habe man sie nicht erreichen können, so Röhrscheid. Über die Parteiämter von Wingerath soll erst nach dem Prozess entschieden werden. WD

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer