Ehrung: Trabrennfahrer Michael Nimczyk und sechs Damen des RSC Blitz stellten sich aufs Siegertreppchen.

Blumen und Pokale für Trabrennfahrer Michael Nimczyk und das Damen-Team des RSC Blitz.
Blumen und Pokale für Trabrennfahrer Michael Nimczyk und das Damen-Team des RSC Blitz.

Blumen und Pokale für Trabrennfahrer Michael Nimczyk und das Damen-Team des RSC Blitz.

Kurt Lübke

Blumen und Pokale für Trabrennfahrer Michael Nimczyk und das Damen-Team des RSC Blitz.

Willich. "Gewinner sind alle, die hier oben gestanden haben": Bürgermeister Josef Heyes machte die Sache am Freitagabend in der Jakob-Frantzen-Halle spannend. Als schließlich feststand, dass Michael Nimczyk als Trabrennfahrer der Superlative Sportler des Jahres ist, hielt es seine Fans nicht länger auf den Stühlen.

Von Glücksgefühlen durchgeschüttelt wurde auch Bernd Haeser: Als Trainer beim RSC "Blitz" Schiefbahn brachte er die sechs jungen Damen bei den Deutschen Meisterschaften immerhin auf den 6. Platz. Insgesamt wurden 390 Sportler für hervorragende Leistungen geehrt.

Kurze Showblöcke mit sehenswerten Einlagen

Das Programm war angenehm gestrafft wie ein durchtrainierter Körper. Jochen Kock lobte als Vorsitzender des Stadtsportverbandes Sonja Janssen vom städtischen Sportamt und Gudrun Zwicke vom DJK-VfL 1919 Willich für die gute Organisation. Der Willicher Sportverein hatte Heike Pieper und Kristian Lach als Moderatoren verpflichtet.

Die Showblöcke waren kürzer als sonst, aber nichtsdestotrotz absolut sehenswert. Dustin Waree überzeugte als Einradartist, der sich mit dem Rad seitlich eine Treppe hocharbeitete und dabei auch noch Seilchen sprang. Das alles mit verbundenen Augen.

Getoppt wurde dieser Auftritt durch das Duo Krims und seiner Atem beraubenden Partnerakrobatik. Was Vater und Sohn da boten, war einsame Spitze. Ein Handstand auf den nach oben gestreckten Händen des Vaters war eine der eher leichtere Übungen.

Die Stars auf der Bühne waren aber die Willicher/ Sportler. "Willich ist eine Sportstadt", sagte Kock. Er erinnerte an die "Kraft der Integration der vielen Neubürgerinnen und Neubürger durch den Sport". Ehrenabzeichen des Stadtsportverbandes in Gold bekamen Helmut Hallmann (Schwimmverein Willich), Klaus Schwelm (TV Anrath) und Anton Hops (DJK/VfL Willich) für jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement verliehen.

Titel ist Krönung eines erfolgreichen Sportjahres 2008

Lars Neuheusen und Niko Neuhausen verpassten als Inline-Skaterhockey-Spieler die Wahl zur Mannschaft des Jahres nur knapp, auf Platz drei landete der Tennisclub Schiefbahn, genauer gesagt die "Herren 30", die es in die Verbandsliga gebracht hatten.

Fabian Vogel kam bei der Wahl zum Sportler des Jahres auf Platz 2 . Er wurde 2008 Deutscher Meister im Trampolin-Sychronspringen. Auf Platz 3 folgte Nina Mittelham (12), eine erfolgreiche Tischtennisspielerin.

Michael Nimczyk aus Neersen ist als Trabrennfahrer voll durchgestartet. Er wurde Schlag auf Schlag Deutscher Lehrlings-Champion, Europameister der Lehrlinge und errang sowohl die Bronze- , als auch den Silber- und in 2008 den Goldhelm. "Der Titel Sportler des Jahres ist für mich der krönende Abschluss eines überaus erfolgreichen Jahres", freute sich der 22-Jährige.

Jessica Bönning, Kira Kretschmann, Andrea Goerissen, Stefanie Schinkels, Sabine Hallmann und Anne Schlösser (RSC Blitz Schiefbahn) wurden beste Mannschaft. Die Sechsten der Deutschen Meisterschaften wurden auch Dritte bei den Landesmeisterschaften.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer