Der ein oder andere Autofahrer muss sich künftig umstellen. Einige Durchfahrten sind neuerdings gesperrt.

Diese Polizisten kochen gut, so gut, dass sie unlängst das Kochduell der Stadtwerke Willich für sich entschieden haben und nun einen Spendenscheck in Höhe von 750 Euro an Christa Disselkamp von der Willicher Tafel überreichen konnten.
Diese Polizisten kochen gut, so gut, dass sie unlängst das Kochduell der Stadtwerke Willich für sich entschieden haben und nun einen Spendenscheck in Höhe von 750 Euro an Christa Disselkamp von der Willicher Tafel überreichen konnten.

Diese Polizisten kochen gut, so gut, dass sie unlängst das Kochduell der Stadtwerke Willich für sich entschieden haben und nun einen Spendenscheck in Höhe von 750 Euro an Christa Disselkamp von der Willicher Tafel überreichen konnten.

Diese Polizisten kochen gut, so gut, dass sie unlängst das Kochduell der Stadtwerke Willich für sich entschieden haben und nun einen Spendenscheck in Höhe von 750 Euro an Christa Disselkamp von der Willicher Tafel überreichen konnten.

Willich/Tönisvorst. Schluss, aus, vorbei! Nichts geht mehr, also nichts mehr durch. Der Schleichweg vom Tempelshof in Richtung Umgehungsstraße St. Tönis ist seit neuestem dicht. Am Obstgut Tackheide wurden drei Pfähle in den Boden eingebracht. Für jeden Autofahrer, der sich von der Passage bisher eine Abkürzung versprach, ist ab sofort vor den neuen rot-weißen Pfählen ein Wendemanöver statt ein Durchkommen angesagt.

Schilder stoppen Autofahrer: Kröten haben Vorfahrt

Unübersehbar gelb, rot und weiß leuchtet sie, die Absperrung, die den Kröten vor ihrer Wanderung 2010 nun ein unfallfreies Überqueren ermöglicht. Seit dem Wochenende ist die Straße Bettrather Dyk ab der Ecke Niersplank/ Niersweg ab bis auf Weiteres für den Verkehr voll gesperrt. Begegnen dürften den Kröten nun höchstens noch Fußgänger und Hunde.

Justizia lässt sich am Telefon sehr bitten

"Gottes Mühlen mahlen langsam." So heißt es doch in einem alten Sprichwort. Und gemeinhin glaubt man, dass das bei der Justiz auch so ist. Was aber so nicht stimmt. Haben Sie schon mal versucht, bei den Justizbehörden in Krefeld anzurufen? Dann könnte es Ihnen passieren, dass sie bei einer freundlichen Stimme auskommen, die Ihnen erklärt, gleich werde man sie weiterverbinden. Ganz so, als wollten Sie ihren Urlaub buchen. Und dann kommt tatsächlich ein Freizeichen. Und dann geschieht... nichts. Das verleitet den Stadtflüsterer dazu, anzunehmen, dass die Mühlen von Justitia - im Gegensatz zu denen von Gott - ewig mahlen.

Anmeldung zur Pressekonferenz in der Anrather JVA

Wo wir gerade beim Thema Justiz sind, bleiben wir doch: Jüngst erreichte ein Schreiben die Redaktion, in der eine Pressekonferenz in der Anrather Justizvollzugsanstalt angekündigt wurde. Um Anmeldung dazu wurde dringend gebeten, eine Mail-Adresse war beigefügt. Kleines Problem: Die Adresse war schlicht falsch, die Mail landete im Nirgendwo. Nach hartnäckiger Recherche gelang es, die richtige Adresse ausfindig zu machen, also ein zweiter Versuch. Diesmal kam indes sofort ein Antwortschreiben zurück mit dem sinngemäßen Inhalt: "Ich bin im Urlaub, versuchen Sie es in zwei Wochen noch mal." Jaja, die Justiz.

Mary bleibt der Gaststätte Maaßen weiter verbunden

Renoviert wird im Moment die Willicher Traditions-Gaststätte Maaßen. Nach Karneval hatte die bisherige Wirtin Maria Klasen die Türen geschlossen. Zuvor hatten ihre Stammgäste allerdings noch viele glühende Abschiedsworte auf den Wänden hinterlassen. So ganz geht "Mary" allerdings nicht: Auch in Zukunft will sie jeden Dienstag hinter der Theke stehen. Die Gaststätte hat sie jedoch an Kollegin Andrea Tinelli vom "Peter2" verpachtet, mit der sie gemeinsam am Samstag, 6.März, ab 15 Uhr die Übergabe feiern wird. Beide Frauen begehen dann gleichzeitig ihr Zehnjähriges als Wirtinnen. Bier, Kurze und nichtalkoholische Getränke kosten an diesem Tag nur einen Euro. In Zukunft gibt es bei Maaßen Frühstück und eine kleine Speisekarte.

Polizei siegte beim Kochduell der Stadtwerke

Beim diesjährigen Kochduell der Stadtwerke Willich ging die Mannschaft der Polizei als Sieger hervor. Die hierbei gewonnene Prämie über 750 Euro spendeten die erfolgreichen Köche Myriam Bach, Birgit Esters, Anke Linden, Michael Gelsz und Theo Pasch der Willicher Tafel. Die 1. Vorsitzende der Tafel, Christa Disselkamp (Bildmitte), besuchte die Polizeiwache Willich, um sich bei den anwesenden Spendern persönlich zu bedanken.

Alles versucht, aber die Fete mit Nena findet nicht in Tönisvorst statt

Die Aktion "WDR 2 für eine Stadt", bei der der Sender ein Konzert und "sich selbst" für einen Tag an eine Kommune verschenkt, ist entschieden. Jedenfalls was Tönisvorst und auch Willich angeht. Beide gehen leer aus. Dabei hatten viele Tönisvorster so hart daran gearbeitet, dass dies möglich wird. Allein 340 Unterschriften hatte ein Tönisvorster über die Karnevalstage mit und ohne Kostüm gesammelt oder sammeln lassen - immerhin närrische 1,11 Prozent der Einwohner der Apfelstadt. Aber auch Leute aus Ostfriesland haben auf den Unterschriftenlisten für Tönisvorst gestimmt. Gemeinsam mit Stimmen aus dem Internet, Aktionen von Stadt und anderen trat Tönisvorst beim WDR2 an - kam aber nicht in die Finalrunde der besten zehn. Schade! Aber für eine solche Aktion im nächsten Jahr hätte der Stadtflüsterer schon Ideen, wieder an Unterschriften zu kommen. Jetzt werden übrigens dem Nachbarort Nettetal ganz fest die Daumen gedrückt, denn diese Stadt gehört zu den 10 Kandidaten, zu denen WDR2 mit Sängerin Nena einen ganzen Tag lang kommen wird.

Willicher gewinnt Reisegutschein von WDR 4 nach Rügen

WDR4, der Schlagersender des Westdeutschen Rundfunks, lädt seine Hörerinnen und Hörer derzeit jeden Morgen zur "Souvenirjagd" ein. Für Lutz Döll aus Willich hat sich das Mitspielen gelohnt: Er hat für sich und fünf Freunde vom 11. bis 13. Juni 2010 eine Reise im exklusiven WDR 4 Schlager-Express nach Rügen gewonnen. An Bord des 1.Klasse Zuges TEE (Transeuropaexpress) sind beliebte WDR 4-Stars und -Moderatoren, die für Unterhaltung sorgen wollen. Neben einem umfangreichen touristischen Angebot erwartet den Gewinner und seine Freunde abends ein von WDR 4 gestaltetes, musikalisches Unterhaltungsprogramm. Die Moderatoren Angelika Nehm und Bernd Brüggemann sowie Redakteur Reinhard Kröhnert reisten am Samstag nach Willich und überreichten Lutz Döll den Reisegutschein zur großen Fahrt.

Bei der Souvenirjagd auf WDR 4 geht es darum, im aktuellen Radioprogramm möglichst viele Souvenirs einzusammeln. Wer der Moderatorin bzw. dem Moderator die meisten Souvenirs nennen kann, gewinnt eine exklusive Reise.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer