Für das Aufbrechen von Autos in Willich und Nettetal wurden am Montag drei Männer verurteilt.

Willich. Der 29-jährige Mark L. (alle Namen von der Redaktion geändert) wirkt blass und unauffällig. Der sieben Jahre jüngere Darius M. wirkt vierschrötig, hat bleistiftkurze Haare. Dagegen ist Lukas C.(42) untersetzt und bullig.

Für 20 von rund 50 Autoaufbrüchen muss Letzterer wegen schweren Bandendiebstahls für zweieinhalb Jahre ins Gefängnis. Die beiden anderen polnischen Männer sind am Amtsgericht Krefeld mit je zwei Jahren auf Bewährung davon gekommen. Das Trio war im Oktober letzten Jahres zwei Mal auf Diebestour am Niederrhein.

In Willich und Nettetal-Breyell brachen sie mit einem so genannten Ziehfix-Werkzeug bevorzugt Autos der Marken VW und Audi auf. Navigationsgeräte, Airbags und Handys wechselten so die Besitzer. Noch in derselben Nacht raste das Trio über die A 2 zurück in Richtung Heimat. Bevor der erste Einbruch entdeckt wurde, waren sie längst über alle Berge.

Schon am nächsten Tag war das Diebesgut verkauft. Umgerechnet 12 000 Euro teilte die Bande unter sich auf - schnelles Geld bei recht geringem Risiko. Am nächsten Tag brach die Bande erneut in Richtung Niederrhein auf, der gleiche Ablauf begann von vorne.

Hinter den Taten steckt wohl die weitreichende Perspektivlosigkeit in Polen. Viele Menschen müssen dort mit einem Sozialhilfesatz von umgerechnet 60 Euro das Leben fristen.

Beim Jüngsten spielten auch Wodka und Haschisch eine Rolle. Der Richter wollte das aber nicht in Rechnung stellen. "In Deutschland oder Holland können Sie auch auf legale Weise Geld verdienen. Allerdings nicht so schnell."

Gefasst wurde die Bande im Februar auf einem Autobahnparkplatz. Auch hier waren die drei wieder auf Diebestour.

Seither saßen die drei Angeklagten getrennt in Untersuchungshaft in Mönchengladbach, Duisburg und Krefeld. Mildernde Umstände gab es für die Geständnisse. Lukas C. konnte sich dazu allerdings erst während der Verhandlung durchringen. Immerhin haben sie dem Steuerzahler damit viel Zeit und Geld erspart.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer