Die Vorbereitung auf das Finale von „Mission Olympic“ wird immer konkreter.

Willich. Konkretere Formen nehmen die Vorbereitungen für die „Mission Olympic“ in der Stadt Willich an. Olaf Starck vom Team Sport der Stadtverwaltung: „Wir aktualisieren ständig unsere Hinweise im Internet.“

Willich steht im Finale des bundesweiten Städtewettbewerb von Coca-Cola und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Dessen Ziel: Möglichst viele Menschen in Deutschland in Bewegung bringen und Freude am Sport vermitteln.

Im Finale wird gegen Troisdorf gekämpft

Im Sommer treten Willich und Troisdorf im Finale der Kategorie der Städte bis 75 000 Einwohner gegeneinander an. Dabei führt jeder Ort an einem anderen Wochenende sein Finalevent durch – in Willich wird es vom 29. Juni bis 1. Juli sein. Es wird unterschieden zwischen dem Tag der Bewegung im Alltag am Freitag und dem Finalevent am Samstag und Sonntag.

Am Freitag, 29. Juni, sind verschiedene Institutionen wie Behörden, Schulen, Kitas, Unternehmen, aber auch Privatpersonen und Gruppen gefragt, Bewegungsangebote vor Ort zu präsentieren. Die Angebote sollen etwa 10 bis 30 Minuten dauern und können im ganzen Stadtgebiet stattfinden Alle Aktivitäten werden gezählt und gehen in die Wertung des Finales ein.

Von Samstag, 30. Juni, 16 Uhr, bis Sonntag 1. Juli, 16 Uhr, heißt es dann: Willich in Bewegung. Dann präsentieren Stadt, Vereine und andere Einrichtungen vielfältige Bewegungsangebote im Sport- und Freizeitzentrum an der Schiefbahner Straße. Red

Informationen rund um die Aktion gibt’s bei Olaf Stark (Geschäftsbereich Schule, Sport, Kultur, Telefon 02156/949 568) oder auch über die Mission-Olympic-Seite der Stadt Willich: www.stadt-willch.de

Die Tischtennis-Mini-Meisterschaft aus Willich ist als „Initiative des Monats“ nominiert worden. Abgestimmt wird bis 26. Februar unter:

www.mission-olympic.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer