72-Jähriger ist Nachfolger von Norbert Schlöder.

Willich. Der Festspielverein hat einen neuen Vorsitzenden: Hans Kothen (72) ist am Mittwochabend einstimmig zum Nachfolger von Norbert Schlöder gewählt worden. Der war aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig von seinem Amt zurückgetreten. Offenbar so kurzfristig, dass viele Mitglieder gar nicht wussten, dass bei der Versammlung ein Nachfolger gewählt werden sollte: Nur 18 Personen waren erschienen. Was für Kritik am Verfahren sorgte.

"Der ehemalige Kulturdezernent Christoph Gerwers hatte mich erstmals auf das Amt angesprochen", sagte Kothen auf WZ-Anfrage. Zu diesem Zeitpunkt stand noch nicht fest, wann Schlöder aufhören möchte. Das habe sich erst in den vergangenen Tagen geklärt.

Nach eigenem Bekunden freut sich Hans Kothen, viele Jahre Vorsitzender des Kulturausschusses und Vizebürgermeister, auf das Amt. "Ich habe die Festspiele von Anfang an begleitet, durch Höhen und Tiefen." Inhaltlich sehe er viel Arbeit auf sich zu kommen: Die Probleme mit der Kaiser’s-Baustelle und der Probebühne in der Vinhoven-Turnhalle müssten geklärt werden. Auch könne der gekürzte Stadt-Zuschuss in einem verregneten Sommer Schwierigkeiten machen. "Ziel muss sein, noch mehr Besucher zu begeistern."

Kothen selbst weiß nicht, ob er nun für zwei Jahre oder nur bis zur nächsten Vorstandswahl im März gewählt ist. Gegebenenfalls trete er dann erneut an. Auch Schatzmeister Bernd Straeten will im März sein Amt abgeben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer