Der japanische Botschafter Takahiro Shinyo traf mit Josef Heyes einen alten Bekannten.

wza_1500x750_579515.jpeg
Beim Besuch des japanischen Botschafters in Neersen (von links): Kämmerer Willy Kerbusch, Hidetoshi Kimura, Bürgermeister Josef Heyes, Botschafter Dr. Takahiro Shinyo, Technische Beigeordnete Martina Stall, Vizekonsul Masato Watanabe und Yasuo Inadome.

Beim Besuch des japanischen Botschafters in Neersen (von links): Kämmerer Willy Kerbusch, Hidetoshi Kimura, Bürgermeister Josef Heyes, Botschafter Dr. Takahiro Shinyo, Technische Beigeordnete Martina Stall, Vizekonsul Masato Watanabe und Yasuo Inadome.

plu

Beim Besuch des japanischen Botschafters in Neersen (von links): Kämmerer Willy Kerbusch, Hidetoshi Kimura, Bürgermeister Josef Heyes, Botschafter Dr. Takahiro Shinyo, Technische Beigeordnete Martina Stall, Vizekonsul Masato Watanabe und Yasuo Inadome.

Willich. Eine seltene Ehre wurde jetzt der Stadt Willich zuteil: Der in Berlin residierende Botschafter Japans, Takahiro Shinyo, besuchte die Stadt und wurde von Bürgermeister Josef Heyes im Schloss empfangen. Shinyo ist seit 2006 Botschafter in der Ständigen Vertretung Japans bei den Vereinten Nationen. Nach mehrjähriger Tätigkeit in den japanischen Botschaften der Schweiz, China und der Bundesrepublik wurde er im Oktober 2008 schließlich zum außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter von Japan in der Bundesrepublik Deutschland ernannt.

Den Botschafter und Bürgermeister Josef Heyes verbindet über das Protokoll hinaus auch eine persönliche Beziehung: In seiner "Düsseldorfer Zeit" als dortiger Generalkonsul lernte Shinyo auf Einladung des Willicher Bürgermeisters auch den Niederrhein und dessen kulinarische Vorzüge kennen. Heyes hatte ihn wiederholt zu Veranstaltungen in der Stadt begrüßen können - ein gemeinsames Spargelessen war dem Botschafter in besonders guter Erinnerung geblieben, wie er jetzt beim Besuch in Willich betonte.

Der japanische Botschafter lud Willichs Bürgermeister Josef Heyes im übrigen ein, das 2011 anstehende 150-jährige Jubiläum der diplomatischen deutsch-japanischen Beziehungen (der spätere preußische Innenminister Graf von Eulenburg erreichte 1861 den Abschluss eines Freundschafts- und Handelsvertrages zwischen den beiden Staaten, der bis heute als Grundlage der deutsch-japanischen Freundschaft gilt) "mit der Stadt Willich mitzugestalten."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer