Beim Turnier in der Frantzen-Halle kam viel Geld für den kranken Jungen aus Anrath zusammen.

wza_1500x1059_489985.jpeg
Gegen ein asiatisches Team spielten die Kicker aus Neersen – hier in Schwarz-Gelb.

Gegen ein asiatisches Team spielten die Kicker aus Neersen – hier in Schwarz-Gelb.

Friedhelm Reimann

Gegen ein asiatisches Team spielten die Kicker aus Neersen – hier in Schwarz-Gelb.

Willich. Stolze 3670,96 Euro kamen zusammen. Das ist das Ergebnis eines zweitägigen Benefiz-Turniers in der Willicher Jakob-Frantzen Halle.

Unter dem Titel "Kicker helfen Niklas" hatte die Anratherin Diana Schulte zu dem Fußball-Ereignis für den krebskranken zwölfjährigen Jungen aus Anrath eingeladen. "Niklas ist unser Nachbarkind und ich habe überlegt, wie ich helfen kann", erinnert sich Schulte, die selber zwei Jugendmannschaften beim DJK Vfl Willich trainiert.

Was lag also näher, als ein Fußballturnier mit entsprechendem Programm auf die Beine zu stellen? Zusammen mit Heidi und Bernd Stils, Frank Klein, Stefan Kroh, Klaus Timmer, besser bekannt als "Kaffee Klaus", und "Mölle", dahinter verbirgt sich Wolfgang Bölitz, organisierte Schulte die Veranstaltung.

Sie stand unter der Schirmherrschaft vom stellvertretendem Bürgermeister Hans Kothen. "Ihr seid die Stars des heutigen Tages. Ihr macht etwas ganz phantastisches, ihr helft Niklas", lobte der in seiner Begrüßungsrede und vergaß auch die Eltern nicht, die schließlich an einem langen Wochenende so früh aufstehen mussten.

Schon morgens um 9 Uhr waren die kleinen Kicker am ersten Veranstaltungstag aufgelaufen. Zehn Bambini-Mannschaften der Jahrgänge 2002 und 2003 aus Willich, Kaarst, Uerdingen, Düsseldorf und Nettetal wetteiferten um den Sieg. Anfeuerungsrufe und begeisterter Applaus belohnten die spannenden Spiele.

Aber nicht nur die Fußballer sorgten für Unterhaltung. Das Anrather Tanzatelier "imove" von Ingrid May brachte junge Tanzgruppen mit und zeigte, dass auch Tanzen ein schöner Sport ist. Zudem entführte der Schiefbahner Mario Rico mit seiner Zaubershow ins Wunderland der Unbegreiflichkeiten.

Am Samstag traten dann die etwas Älteren, die F-Jugend, an. Auch hier spielten zehn Mannschaften um den ersten Platz. Bei der Spannung standen die Spieler des Jahrganges 2001 den Kleinen in nichts nach. Ein Highlight war danach der Besuch von Daniel Knoblich. Der Göttinger gehört zu den "United Freestylern" und zeigte wahre Kunst am Ball.

Mit großem Hallo wurde "Jünter", das Maskottchen von Borussia Mönchengladbach, begrüßt. Seine Autogramme waren heiß begehrt. Mit Startgeld, Losverkauf für die Tombola, Kuchentheke und Brötchenverkauf kam die schöne Summe zusammen, mit der die Veranstalterin beileibe nicht gerechnet hatte. "Wenn alle nicht so geholfen hätten, wäre das nicht möglich gewesen", bedankte sich Schulte.

Beim Bambini-Treff hatte der SC 08 Schiefbahn 1 die Nase vorn. Sie siegten. Den ersten Platz sicherte sich bei der F-Jugend Fortuna Düsseldorf.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer