Sammel-Aktion des Naturschutzbundes in Willich endet am 30. März.

Willich. Jürgen Dresen, Mitglied beim Naturschutzbund Willich, ist ein fleißiger Mann: Er allein hat in den vergangenen beiden Jahren rund 400 alte Handys gesammelt. Es fasziniere ihn, dass "aus Müll Leben entsteht". Denn mit dem Geld, das er pro Handy bekommt, wird die Renaturierung der Unteren Havel unterstützt.

Dresen schaute auf Flohmärkten, in Handy-Shops und bei Freunden und Bekannten nach alten oder defekten Mobiltelefonen. Ihm sei es wichtig gewesen, mit wenigen Mitteln und wenig Aufwand so ein großartiges Projekt zu unterstützen. Denn der Natur werde doppelt geholfen: Die Handys werden umweltfreundlich entsorgt, und das Geld, was der Nabu dafür bekommt, fließt in die Renaturierung des größten Binnenfeuchtgebietes Mitteleuropas.

Die Aktion endet am 30.März. Wer noch mitmachen möchte, sollte das Handy in die Sammelbox im Eingangsbereich des Technischen Rathauses am Rothweg in Neersen werfen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer