Jugendtreff Vorst und Junge Union hatten eingeladen und jede Menge Kinder waren gekommen.

wza_1500x814_482164.jpeg
Mit Erfolg wurde beim Vorster Kinderfest geschminkt, was das Zeug hielt.

Mit Erfolg wurde beim Vorster Kinderfest geschminkt, was das Zeug hielt.

Kurt Lübke

Mit Erfolg wurde beim Vorster Kinderfest geschminkt, was das Zeug hielt.

Vorst. Zum Glück hatte sich das Wetter entschieden, sich von einer besseren Seite zu zeigen, als tags zuvor. So herrschte beim Kinderfest in Vorst zwar kein Sonnenschein, aber dafür blieb der Regen vom Vortag aus.

Darauf hatten die Organisatoren, die Junge Union Vorst und der Jugendtreff Vorst, gehofft. Über 100 Kinder vergnügten sich auf der Hüpfburg, fuhren mit dem Einrad oder spielten mit dem Ball.

Auch Kinderschminken wurde angeboten, wie auf allen anderen Vorster Veranstaltungen auch dieses Mal von den Blauen Funken Tönisvorst.

"Wir haben jetzt innerhalb von zwei Stunden schon über 30 Kinder geschminkt. Das beliebteste Motiv heute ist mit Abstand Spiderman", berichtete Sandra Christ. Mit der Tanzgarde Rot-Weiß Vorst war eine weitere Karnevalsgruppe vertreten. Sie zeigte um die Mittagszeit mit einer Tanzvorführung ihr Können.

Spiele und ganz viel Platz zum Malen bot die Kolping Jugend Vorst an. "Damit wollen wir natürlich auch etwas Werbung machen für unsere eigene Kindergruppe", verriet Theresa Busch, die die Kindergruppe mit leitet.

Highlight war die Tombola mit verlockenden Preisen

Eines der Highlights war sicherlich die Tombola, die vom Förderverein des Jugendtreffs organisiert wurde. Unter den Preisen waren ein Skateboard, ein ferngesteuerter Hubschrauber oder Baukran.

Bei solch verlockenden Preisen konnte es schon mal passieren, dass es enttäuschte Gesichter und Tränen bei so manch kleinem Jungen gab, der "nur" eine Blume gewonnen hatte. "Die Preise sind alles Spenden von Geschäften aus Vorst, Anrath und St. Tönis. Ohne ihre Unterstützung hätte das alles nicht geklappt" erklärte Andreas Scholtyssek, zweiter Vorsitzender des Fördervereins.

Unterstützung ist auch ein wichtiges Thema für den Leiter des Jugendtreffs Vorst, Stephan Schmallenberg. "Ohne Ehrenamtler wäre so eine Veranstaltung gar nicht möglich" betonte er.

"Wir haben hier alle zusammen tagelang aufgeräumt" ergänzte Jessica Goßen, die pädagogische Mitarbeiterin des Jugendtreffs. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn das erste Kinderfest in Vorst kam sehr gut an.

Vor allem die Jungs waren begeistert von dem Schießstand, den der Schützenverein "Bürger Junggesellen" aufgebaut hatte. Aber auch der ein oder andere Vater nutzte die Gelegenheit, seine Zielgenauigkeit zu testen.

Natürlich wurde dort nicht mit Patronen geschossen, sondern mit Laser, so dass man sein Schießergebnis nachher auf einem Bildschirm begutachten konnte.

Stephan Schmallenberg zeigte sich überzeugt: "Es ist auch sicher nicht das letzte Mal sein".

"Wir wollten gerne auch mal etwas für kleine Kinder anbieten." erklärte Christian Rütten, Vorsitzender der Jungen Union. So steht einem weiteren Kinderfest im nächsten Jahr nichts mehr im Wege. Vorher steht aber noch ein weiteres Event auf dem Plan. Am 29. August gibt’s ein Open-Air-Konzert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer