Sogar die CDU stimmte gegen den Bürgermeister.

St. Tönis. Das Bebauungsplanverfahren Tö-20 (Willicher Straße/ Benrader Straße) wird erst nach dem 19. März fortgesetzt. Der Tönisvorster Rat verweigerte am Donnerstagabend einer Aufforderung von Bürgermeister Albert Schwarz zur sofortigen Verfahrensfortsetzung die Zustimmung - mit 21 zu 19 Stimmen, wobei selbst einige CDU-Mitglieder gegen Schwarz stimmten.

AWG will an der Willicher Straße bauen

Der Grund: Am 19. März wird es ein Gespräch über die Öffnung der Willicher Straße aus Richtung Nüss Drenk geben - das wollen einige Ratsmitglieder abwarten, bevor das Bebauungsplanverfahren für ein brachliegendes Grundstück zwischen der Theo-Mülders-Straße und der Willicher Straße 52 fortgeführt wird.

Bürgermeister Schwarz war es hingegen wichtiger, dem Bauträger der Allgemeinen Wohnungsbaugenossenschaft (AWG) Planungssicherheit zu geben. Diese will auf dem seit Jahren brachliegenden Gelände ein Mehrfamilienhaus bauen. Nach der Abstimmung kündigte Schwarz an, dass er in der nächsten Ratssitzung über das Thema "Öffnung Willicher Straße" abstimmen lassen wolle.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer