Vorsitzender Heino Thelen ehrte treue Mitglieder.

wza_1500x790_615182.jpeg
Vizebürgermeisterin Christine Tille-Gander (l.) und Vorsitzender Heino Thelen (r.) ehrten langjährige Mitglieder des Heimatbundes.

Vizebürgermeisterin Christine Tille-Gander (l.) und Vorsitzender Heino Thelen (r.) ehrten langjährige Mitglieder des Heimatbundes.

Vizebürgermeisterin Christine Tille-Gander (l.) und Vorsitzender Heino Thelen (r.) ehrten langjährige Mitglieder des Heimatbundes.

St.Tönis. "Erinnern ist das beste Mittel gegen Vergessen." Das stellte Vize-Bürgermeisterin Christiane Tille-Gander bei der Mitgliederversammlung des Heimatbundes St.Tönis fest und rief den Verein auch in Zukunft dazu auf: "Erinnern Sie uns." Damit verband sie den Dank der Stadt für die Arbeiten des Heimatbundes, wobei sie die Mundart einschloss, die ohne ihn und verwandte Vereine immer mehr in Vergessenheit geraten würde.

Rückkehr der Mühlen-Flügel ein Höhepunkt im Jahr

Dankesworte an Stadt, Aktive und unterstützende Vereine gab es auch vom Vorsitzenden Heino Thelen. Was der Heimatbund im abgelaufenen Vereinsjahr geleistet hat, darüber gab dann Schriftführer Markus Wilk im Jahresbericht Auskunft. Insgesamt könne man auf ein erfolgreiches, arbeitsintensives Jahr zurückblicken. Ein Jahr, in dem der Streuff-Mühle die Flügel wiedergegeben wurden. Mehrere große Ausstellungen im Heimathaus konnte man unter anderem mit der Feuerwehr und dem Martinskomitee präsentierten - und auch zwei Heimatbriefe wurden wieder aufgelegt.

Am Jahresende zählte der Heimatbund 1432 Mitglieder, davon über 400 außerhalb von St. Tönis. Heribert Krins legte als Kassierer des Heimatbundes einen positiven Kassenbericht vor. Für mögliche Reparaturen im vereinseigenen Heimathaus werde man in der Zukunft Rücklagen bilden.

Nach Entlastung des Vorstandes stand die einzige Wahl des Abends an. Uli Triebels wurde zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Neben der Präsentation des Jahresprogramms 2010 sollte es auch einen Mundartvortrag vom Vorsitzenden Heino Thelen geben. Schmunzelnd musste dieser gestehen, dass er die Unterlagen vergessen hatte. Er versprach, den geplanten Vortrag beim "Mönke voll Platt" im Dezember nachzuholen.

Nicht vergessen wurden die Mitgliederehrungen. Eine Urkunde für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Rolf Dirks, Regina Strickling und Heinz-Dieter Höller. Eine Zinnplakette mit Widmung für 50-jährige Mitgliedschaft ging an Helmut Heesen, Hans Heyer, Franz-Josef Kleinheyer, Karl-Heinz Jakobs, Wolf Peter Kaser, Klaus Beusch, Matthias Funken, Heinrich Stöckmann, Adolf Terhag, Helmut Mölders, Klas Büskens, Hedi Geraedts, Adalbert Graberz, Günter Hoff, Ulrich Pauen und Helmut Pegels.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer