Rolf Schumacher und seine Musikerkollegen stimmen neue Melodien an. Singen Sie mit!

wza_1229x1500_481350.jpeg
Rolf Schumacher ist für das Singen am WZ-Bus ewappnet.

Rolf Schumacher ist für das Singen am WZ-Bus ewappnet.

Reimann

Rolf Schumacher ist für das Singen am WZ-Bus ewappnet.

St. Tönis. Eines ist gewiss: Rolf Schumacher kann die rot-weiße Zipfelmütze diesmal zu Hause lassen. Alles andere muss der St.Töniser aber unbedingt wieder dabei haben: sein Akkordeon, seinen Notenständer, seinen Hocker und natürlich seine Musiker-Kollegen Herbert Bulla mit Trompete und Christian Beckers mit Posaune. Dann kann es wieder starten: Das Singen am WZ-Bus.

Denken Sie nun nicht: "Ja, ist denn schon wieder Weihnachten!" Wegen des immer größer werdenden Zuspruchs hatte Rolf Schumacher, der seit Jahren mit der WZ Weihnachtslieder in der Fußgängerzone von St. Tönis intoniert, vorgeschlagen, dieses öffentliche Singen für jedermann unter freiem Himmel doch auch einmal im Frühling anzubieten. Schneeflöckchen, Weißröckchen und Jingle Bells bleiben also in der Schublade. Schumacher zieht eine andere auf: "Es gibt wunderschöne Frühlingslieder."

Schumacher hat’s noch 2008 angekündigt und im Januar 2009 gleich losgelegt: 26 Lieder von A wie "Alle Vögel sind schon da" bis W wie "Wohlauf in Gottes schöne Welt" hat er zusammengetragen, alle Strophen aufgelistet und in ein hellgrünes Volkslieder-Textbuch geheftet. "Das leihen wir den spontanen Sängern an diesem Tag gerne aus", sagt Schumacher. Die Noten der Lieder hat er ebenfalls bearbeitet, damit dem Wohlklang der drei unterschiedlichen Instrumente nichts im Wege steht.

Aktion: Singen am WZ-Bus

Ihren Fan-Club haben Schumacher, Beckers und Bulla schon auf das Singen am WZ-Bus am 30. April, 10.30 bis 11.30 Uhr, eingestimmt. Viele der Sänger und Sängerinnen, die sich am 18. Dezember um den WZ-Bus gruppiert hatten, hatten sich gleich zu diesem Termin verabredet.

Seien Sie doch auch dabei, wenn jenseits des Tales im Frühtau zu Berge das Ännchen von Tharau singt: "Schön ist die Welt." Die Westdeutsche Zeitung stimmt mit an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer