Die neue Einrichtung betreut und pflegt demente und depressive Senioren.

In der neuen Tagespflegeeinrichtung am Haferkamp wird gemeinsam gespielt, gesungen und gegessen.
In der neuen Tagespflegeeinrichtung am Haferkamp wird gemeinsam gespielt, gesungen und gegessen.

In der neuen Tagespflegeeinrichtung am Haferkamp wird gemeinsam gespielt, gesungen und gegessen.

Kurt Lübke

In der neuen Tagespflegeeinrichtung am Haferkamp wird gemeinsam gespielt, gesungen und gegessen.

St. Tönis. In der früheren Altenbegegnungsstätte im Seniorenwohnhaus am Haferkamp 29 ist eine Tagespflegeeinrichtung eröffnet worden. Die Räume im Untergeschoss des Hauses wurden vollständig neu hergerichtet, gestrichen und möbliert.

Lücke zwischen ambulanter und stationärer Pflege schließen

Die Tagespflege der Pari Mobile aus Krefeld ist ein Angebot für Senioren, die an Demenz, Alzheimer oder auch Depressionen leiden. Mit dieser für St. Tönis bisher einmaligen Einrichtung soll die Lücke zwischen ambulanter und stationärer Pflege geschlossen werden. Der Einrichtung stehen 230 Quadratmeter zur Verfügung.

Die Tagespflege wird von 7.30 bis 16.30 Uhr von Fachkräften betreut. Neben den Senioren sollen auch pflegende Angehörige von der Tagespflege profitieren, indem sie entlastet werden.

Die Gäste sollen aktiv am Tagesgeschehen teilnehmen. Dazu gehören gemeinsame Mahlzeiten und Angebote aus den Bereichen Musik, Bewegung, Hauswirtschaft und Freizeitgestaltung bei Spielen. Körperliche wie geistige Fähigkeiten sollen erhalten oder auch reaktiviert und soziale Kontakte durch Gesprächsmöglichkeiten gefördert werden.

Leiterin Petra Strobel hat mit der Caritas und Pflegediensten Kontakt aufgenommen, um eine Verbindung zur Tagespflegeeinrichtung herzustellen. "Die Gäste sollen eingebunden werden, beispielsweise auch bei der Zubereitung des Essens, das allerdings zur Zeit noch angeliefert wird", sagte Strobel. Eine Küche und auch besonders eingerichtete Duschbäder für Pflegemaßnahmen sind vorhanden.

Die Kosten werden überwiegend von der Pflegeversicherung übernommen, sagt Strobel. Seit Juli 2008 gebe es ein Betreuungsgeld, wenn besonderer Betretungsbedarf bestehe. Weitere Infos unter Telefon 02151/9315831 oder per E-Mail unter: tagespflege@parimobil.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer