Der Stadtsportverband Tönisvorst zeichnete die besten Aktiven aus.

wza_1500x757_467584.jpeg
Gruppenbild mit Sportlern: Sie wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Gruppenbild mit Sportlern: Sie wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Kurt Lübke

Gruppenbild mit Sportlern: Sie wurden für ihre Leistungen ausgezeichnet.

St. Tönis. Es ist immer wieder ein besonderes Ereignis in St. Tönis, der Sportlerabend des Stadtsportverbandes Tönisvorst. Zum elften Mal fand er im Forum Corneliusfeld in St.Tönis statt, wobei es um die Ehrungen der Sportler bereits seit Bestehen des Verbandes geht und das sind immerhin 26 Jahre. Insgesamt standen 104 Auszeichnungen auf dem Programm.

Aloys Kox als Vorsitzendes des Stadtsportverbandes begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Wie immer waren die Ehrungen in ein abwechslungsreiches Programm eingebettet.

Den Anfang machte so die Turnriege des TV Vorst mit viel Schwung und Dynamik. Ob es die noch ganz jungen Turner oder die Jugendlichen waren, der Applaus ließ nicht lange auf sich warten. Salti, Radschläge, Handstände und Purzelbäume begeisterten.

Es folgten die ersten Ehrungen. Alle Sportler, die das Sportabzeichen in Gold zehnmal oder noch öfter absolviert hatten, standen im Rampenlicht. Den Rekord hielt dabei Luzie Czapiewski. Gleich 35 Mal hat die Seniorin das Abzeichen abgelegt. Bürgermeister Albert Schwarz überreichte die Urkunden. Dazu gab es Süßes für die Damen und Sekt für die Herren.

Welche Leistungen die Senioren-Einzelsportler erbracht hatten erstaunte dann so manchen der Besucher. Deutsche Meister bei den Rettungsschwimmern sowie Kreis- und Bezirksmeister bei den unterschiedlichsten Sportarten gab es reichlich. Dem standen die Jugend Einzelsportler in nichts nach.

Kox lobte die herausragenden Leistungen ausführlich. Bevor es zu den Mannschaftsehrungen ging, zeigten Judoka vom TV Vorst ihr Können. Die Ehrungsblöcke drei und vier waren den Mannschaften vorbehalten. Diesmal machte die Jugend den Anfang.

Ob der Aufstieg der Turnerschaft in die Oberliga oder die erfolgreiche Teilnahme bei den Badminton-Bundesmeisterschaften, es gab reichlich Erfolge. Die Mannschaften Senioren schlossen sich nach den Darbietungen der Kunstradfahrer aus Schiefbahn an, bevor das große Finale anstand: Die Einzelsportler und Mannschaften des Jahres 2009.

Mit Spannung erwarteten die Besucher, wer sich in diesem Jahr mit dem Titel schmücken durfte. Luzie Czapiewski, Erwin Reuvers (Tischtennis), Jan Gentges (Bogen-Combound) und Maria Nauen (Trampolin) zählten zu den Glücklichen sowie bei den Mannschaften die weibliche C-Jugend und die männliche A-Jugend der Turnerschaft St. Tönis, die Mannschaft AK 240 der DLRG und die Mannschaft Altersklasse der Schießfreunde. "Freischütz Tell".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer