40 Jahre Willi-Graf-Realschule: Zum Abschluss der Feierlichkeiten gab es Theater und Einblicke in Unterrichts-Projekte.

Anna Christiane (vorn) und Kausar Mohammad präsentieren Armschmuck aus Nadeln und Perlen.
Anna Christiane (vorn) und Kausar Mohammad präsentieren Armschmuck aus Nadeln und Perlen.

Anna Christiane (vorn) und Kausar Mohammad präsentieren Armschmuck aus Nadeln und Perlen.

Reimann

Anna Christiane (vorn) und Kausar Mohammad präsentieren Armschmuck aus Nadeln und Perlen.

Schiefbahn. Erst Festakt, dann Theater und Schulfest - die Willi-Graf-Realschule ist 40 Jahre alt geworden. Lehrer Wolfgang Kansy hatte als Mitorganisator darauf geachtet, dass alle 532 Schüler in irgendeiner Weise mit einbezogen wurden.

"Und wie du wieder aussiehst", hieß das Stück, dass die Theater-AG am Freitagabend vor über 200 Besuchern aufführte. Am Samstag waren nur noch die Kulissen zu sehen wie das Bild von der Spießigkeit verkörpernden Schrankwand. Die leichten Papierfiguren, mit Draht verstärkt, wirkten ein wenig wie die Seelen der Widerständler im Dritten Reich, zu denen auch Willi Graf gehörte. Sein Schicksal war im Unterricht aufgearbeitet worden.

Im Chemieraum gab es ein Schockerlebnis

Ein heiteres Thema als Kontrastprogramm: Modeschmuck aus Sicherheitsnadeln und Glasperlen - da hatten sogar drei Jungs mitgemacht. Michael Kreuer (14) zeigte im Chemieraum, was passiert, wenn man einen mit Wasserstoff gefüllten Luftballon in Brand setzt: Ein Feuerball sorgte für ein kleines Schockerlebnis bei den Zuschauern.

Sportlehrerin Christin Rählmann hatte mit ihren Schülern das Thema "Berühmte Sportler" gewählt. Anke Becker und Nadine Maaßen hatten mit den Kindern Trendgerichte der letzten 40Jahre gekocht wie "Kalter Hund", Pizzabrötchen oder Lauchsuppe - am Samstag gab es davon aber nur die Rezepte.

Schulleiter Hermann-Josef Müller zeigt sich zufrieden: "Die Schule ist sehr gut ausgestattet, das Verhältnis zur Stadt Willich als Schulträger ist optimal. Knapp 50 Prozent unserer Schulabgänger bekommen die Berechtigung für die SekundarstufeII, viele von ihnen machen später an einer Gesamtschule ihr Abitur." Aber auch für diejenigen, die keine so guten Noten haben, geht es weiter: "Keiner der Schulabgänger hängt nur einfach so rum."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer