Seit Wochen beschäftigen sich die Mädchen und Jungen im Kindergarten St. Elisabeth mit dem Thema Straßenverkehr.

wza_1500x1394_751424.jpeg
Im Verkehrsgewühl auf dem Kindergartengelände hatten die Kinder Spaß – und die Erwachsenen schauten staunend zu.

Im Verkehrsgewühl auf dem Kindergartengelände hatten die Kinder Spaß – und die Erwachsenen schauten staunend zu.

Kurt Lübke

Im Verkehrsgewühl auf dem Kindergartengelände hatten die Kinder Spaß – und die Erwachsenen schauten staunend zu.

Schiefbahn. "Eltern trauen Kindern zu viel zu": Ralf Noetzel, Verkehrssicherheitsberater bei der Polizei, ging am Freitag im Kindergarten St. Elisabeth an der Robert-Koch-Straße auf die Handicaps der Kinder ein. So werde beispielsweise erst ab einem Alter von acht Jahren das Gehör im Straßenverkehr bewusst und regelmäßig eingesetzt. Dass der Gesichtskreis der kleinen Verkehrsteilnehmer gegenüber Erwachsenen deutlich eingeschränkt ist, machte der Blick durch die "Elternbrille" deutlich.

"Kinder im Straßenverkehr" ist ein Programm der Deutschen Verkehrswacht. Im Kindergarten stand das Thema seit Wochen auf der Tagesordnung. Ralf Noetzel war beeindruckt, wie gründlich man sich im Kindergarten auf den Besuch der Polizei vorbereitet hatte: In den Fluren baumelten Handschellen aus Papier von der Decke herab, einige Jungs hatten sich als Polizisten verkleidet, und es war ein kleines Gefängnis installiert worden.

Erzieherin Martina Hoff-Schiffer hatte einen Film gedreht mit Tipps, wie am effektivsten Erste Hilfe geleistet werden kann. Es gab Hör- und Sehtests, Kinder nahmen Platz im Polizeiwagen, die Väter nahmen das Polizeimotorrad neugierig unter die Lupe.

Puppenbühne war ein Publikumsmagnet

"Violettas Puppenbühne" aus Solingen mit den tollen Handfiguren-Klassikern wie Polizist und Kasper war ebenso ein Publikumsmagnet wie das Kuchenbuffet. Es symbolisierte, wie sehr die Eltern das Thema "Verkehrssicherheit" verinnerlicht haben: So gab es eine Lokomotive, die im Wesentlichen aus Dominosteinen bestand und anderes Backwerk in Fahrzeug-Form. Es gab sogar einen Verkehrsampel-Kuchen.

Erzieherin Sabrina Duizendstra weiß, wie sehr die Kinder das Thema begeistert hat. Besonders der Besuch in der Polizeiwache war für die Kleinen ein Erlebnis. Ralf Noetzel hatte jetzt die Kollegen Andreas Textores und Martin Gennert mitgebracht. Sie berieten die Eltern bei allen Fragen rund um Fahrradhelme und Kindersitze. Und die Kinder hatten den Song "Eine kleine Maus im Straßenverkehr" eingeübt. Dieter Lambertz sprach als stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender der Kreis-Verkehrswacht. Noch besser hätte man so viel Information nicht verpacken können.

Das Thema "Sicherheit im Straßenverkehr" ist für die Kinder noch nicht abgehakt: Es wird in den nächsten Tagen eine Nachbereitung in St. Elisabeth geben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer