Symbolbild.
Symbolbild.

Symbolbild.

Jörg Knappe

Symbolbild.

Willich. Ein 80-jähriger Krefelder ist am Mittwochmittag auf dem Autobahnrastplatz Hoxhöfe an der A 44 beraubt worden. Unter Vorhalt eines Messer raubte der Unbekannte dem Rentner zwei Fingerringe, eine Armbanduhr, einen Autoschlüssel und einiges Bargeld. Der Tatverdächtige soll auf einem Moped über die angrenzenden Feldwege geflüchtet sein.

Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Der Krefelder hatte sein Auto verschlossen auf dem Rastplatz in Fahrtrichtung Düsseldorf abgestellt und sich zu Fuß in das hinter dem Rastplatz liegenden Freigelände begeben. Hier sonnte sich der Mann auf einer Grasfläche. Ein Unbekannter zog dem Krefelder dessen Hose weg, die der Rentner als Kopfkissen benutzt hatte und entnahm daraus Schlüssel, Geld und Autoschlüssel. Unter Vorhalt eines Messers erzwang der Tatverdächtige zudem die Herausgabe des Schmucks und der Uhr. Der Mann flüchtete zu Fuß in Richtung des angrenzenden Feldwegs.

Da der Überfallene kurz danach ein entsprechendes Motorengeräusch hörte, vermutet er, dass der Tatverdächtige mit einem Roller oder Moped flüchtete. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 35-40 Jahre alten Mann mit schwarzen Haaren und getöntem Teint handeln. Er trug beine kurze Jeanshose und hatte eine Plastiktüte bei sich. Zur Tatzeit dürften sich einige Personen in diesem Bereich aufgehalten haben. Hinweise auf den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer