Die Verpflichtung des TV-Stars macht sich positiv beim Vorverkauf bemerkbar.

Neersen. Er ist von Intendant Jan Bodinus sicher als „Kassen-Magnet“ verpflichtet worden. Und erste positive Folgen seines Engagements sind auch schon zu erkennen. Die Rede ist von TV-Star Michael Schanze, der in diesem Sommer bei den Neersener Schlossfestspielen die Titelrolle im Stück „Ein Fall für Pater Brown“ übernehmen wird.

„Im Vergleich zu den Vorjahren ist im Vorverkauf ein Plus von vier Prozent zu erkennen“, berichtet Doris Thiel, Geschäftsführerin des Freilicht-Theaters. Konkret: 8232 Tickets wurden für die 16 Vorstellungen von Pater Brown bis jetzt verkauft und reserviert.

Laut Thiel gab es vor allem einen erkennbaren Schub, nachdem Ende Februar die aktuellen Festspiel-Broschüren verschickt worden waren. Sie ist zuversichtlich, dass es mit dem Vorverkauf so positiv weitergeht, denn vielfach hätten die Theaterfreunde noch gar nicht richtig registriert, dass Schanze nach Neersen kommt.

„Als er vor einigen Tagen mit uns im Ramshof gesessen hat, kamen gleich Leute, die mit ihm ein Foto machen wollten“, berichtet Doris Thiel. Der 68-jährige Sänger, Entertainer, Schauspieler und Komponist hatte sein Zimmer während eines Foto-Shootings für die Festspiel-Plakate in dem Landgut.

Während der Spielzeit selbst wird Schanze allerdings nicht im Ramshof wohnen: Die Geschäftsleitung der Festspiele hat ihm die gleiche Wohnung in Alt-Willich besorgt, in der in den vergangenen Jahren die damalige Intendantin Astrid Jacob untergebracht war. So wie von Schanze gewünscht, sind dort Küche und Badewanne vorhanden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer