Neersen/Brüggen. Bekommen die Schlossfestspiele in den nächsten Jahren Konkurrenz? In Brüggen sind am vergangenen Wochenende die ersten Schlossfestspiele des Niederrhein-Theaters zu Ende gegangen. Und zwar mit einer Resonanz, die sich die Veranstalter nicht hätten träumen lassen. "Bei jeder Aufführung waren deutlich mehr Zuschauer als wir erwartet hatten", sagt Regisseurin und Schauspielerin Verena Bill (Foto: Ahlen).

Zum Auftakt, einer Freilicht-Aufführung im Innenhof der Brüggener Burg, kamen mit 300 Besuchern sogar doppelt so viele Menschen wie Stühle aufgestellt waren - darunter viele Auswärtige aus Köln, Dormagen und Düsseldorf. Das bestärke sie darin, auf dem richtigen Weg zu sein.

In Neersen sieht man die Angelegenheit eher gelassen

Das Niederrhein-Theater ist ein Tourneetheater, hat aber seit Anfang des Jahres im Brüggener Schloss Dilborn eine feste Spielstätte.

Als Konkurrenz empfindet Doris Thiel, Geschäftsführerin der Neersener Schlossfestspiele, dieses Ansinnen nicht. "In Süddeutschland liegen Festspielorte noch näher aneinander, das klappt auch", sagt sie.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer