Jan Bodinus bleibt sich treu: Bühnenfassungen erfolgreicher Filme sowie bekannte Namen im Ensemble sind so etwas wie die Handschrift des Intendanten der Neersener Schlossfestspiele geworden. Das wird auch in der Spielzeit 2017 so sein. Das Risiko, mit „Der zerbrochene Krug“ mal wieder einen Klassiker zu spielen, erscheint überschaubar: Das legendäre Lustspiel ist nicht in erster Linie Pflichtlektüre in der Schule, sondern ein deftiges, lustiges Stück, das sich auch jüngere Leute gerne ansehen werden. Zumal dann, wenn Publikumsliebling Michael Schanze als Dorfrichter zu sehen sein wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer