Aus 52 Positionen wird der Tulpensonntagszug in Anrath bestehen. Auch die Stadt zieht diesmal mit.

Willich. Vor zwei Wochen klang Frank Klingen, Vorsitzender des Karnevalszugvereins Aach Blenge, noch ziemlich geknickt: Trotz des 1000-jährigen Bestehens von Anrath blieben die Anmeldungen für den Tulpensonntagszug im üblichen Rahmen. Mittlerweile sieht die Sache aber deutlich besser aus. Aus 52 Positionen - darunter drei Kapellen - wird der Zug am Sonntag bestehen. "So groß war er schon seit Jahren nicht mehr", verrät die Zweite Vorsitzende Dagmar Faßbender (Foto).

Erfreulich: Neben den "üblichen Verdächtigen" beteiligen sich diesmal Gruppen, die normalerweise nicht dabei sind. So ist zum Beispiel die Stadtverwaltung mit einer Fußgruppe präsent. In Jutesäcke gehüllt will sie demonstrieren, dass man im Rathaus "nix auf Sack" hat, die Kasse also leer ist. Auch Bürgermeister Josef Heyes will im Sack mitmarschieren. Organisiert hat das Ganze Bütt-Leiterin Simone Küppers.

Der Zug stellt sich ab etwa 11.30 Uhr auf der Hausbroicher Straße auf und zieht ab 13.11 Uhr über Anraths Straßen. Auflösung ist anschließend an der Kirche in verschiedene Richtungen (Viersener Straße, Kirchplatz, Neersener Straße, Schottelstraße). Auf der Hausbroicher Straße gibt’s von 10 bis 14Uhr Halteverbote, auf dem restlichen Zugweg von 13 bis 17 Uhr. Daneben werden ab 11 Uhr die Neersener Straße ab B 7, die Querverbindung zwischen Neersener Straße und Hausbroicher Straße sowie die Schottelstraße ab Bogenstraße gesperrt.

Besucher können auf dem Martinsplatz parken

Wenn der Zug läuft, werden zusätzlich ab 13 Uhr die Schottelstraße ab Fadheider Straße, die Neersener Straße ab Dimbkesfeld und die Viersener Straße ab Vennheide und Süchtelner Straße gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet. Die Sperrungen - insbesondere um die Kirche herum - werden erst nach beendeter Straßenreinigung wieder aufgehoben. Das kann, so Petra Borchardt vom Geschäftsbereich Landschaft und Straßen, "bis in den Abend hinein dauern".

Für Besucher, die mit dem Auto kommen, steht der Martinsplatz als Parkmöglichkeit zur Verfügung. Er ist über die Weberstraße und bis etwa 13Uhr über die Viersener Straße erreichbar. Borchardt: "Zudem werden die Besucher dringend gebeten, keinen Müll - insbesondere keine Flaschen und Gläser - auf den Zugweg zu werfen."

Sechs Züge stehen in diesem Jahr im Karneval auf Willicher Stadtgebiet an: die Lärmumzüge des Kindergartens "Villa Kunterbunt" (Willich) und des Kindergartens St. Raphael (Schiefbahn) an Altweiber; der "Viedelszoch" der Domnarren in Clörath-Vennheide mit Dreigestirn am Nelkensamstag ab 15.11 Uhr; der Zug am Grenzweg am Tulpensonntag ab 11.11Uhr sowie ab 13.11 Uhr der Umzug in Anrath; der Kinderkarnevalszug der Schlossgeister am Rosenmontag, 14.11Uhr, in Neersen.

An der Spitze der Willicher Narren steht in dieser Session das Kinderprinzenpaar der Schlossgeister, Kai LucaI. und Miriam I.. Doch es gibt noch mehr närrische Regenten: Die Domnarren bieten ein närrisches Dreigestirn mit Prinz KlausI., Bauer PeterI. und Jungfrau Ronja I. auf. Am Grenzweg steht Prinz Tim I. im Mittelpunkt. Nicht zu vergessen das noch amtierende Stadtprinzenpaar des vergangenen Session, Rainer I. und Petra I. (Füsgen).

Die beiden Willicher Schulen (WiIlicher Heide und Schule im Mühlenfeld), die sonst immer abwechselnd einen Umzug durchgeführt haben, haben nunmehr einen längeren Rhythmus festgelegt: Sie wollen jede für sich alle vier Jahre ziehen und dies dann immer abwechselnd - letztlich gibt’s also alle zwei Jahre einen Zug.

Ein anderes "Entsorgungsproblem" stellt sich dagegen nicht: Die Stadt stellt an drei verschiedenen Stellen Toilettenwagen auf, an der Feuerwehr, an der Kirche/Volksbank und an der Ecke Linden-/Buschstraße.

Erfreut ist Dagmar Faßbender über die Aktion der Stadt, in Höhe des ehemaligen Penny-Marktes eine alkoholfreie Zone anzubieten. "Wir hoffen, dass sich das durchsetzen lässt. Das Alkohol-Problem bei Jugendlichen müssen wir in den Griff bekommen."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer