Das Übermaß an Subventionen zu beschneiden, ist kein schlechtes Vorhaben der Bundesregierung. Niemand hat jedoch Verständnis dafür, wenn auf der einen Seite Steuergeschenke an Hotelbetriebe verteilt und auf der anderen Seite durch Schnellschüsse und unüberlegte Ankündigungen sinnvolle Investitionen kaputt gemacht werden. Ein gutes Beispiel ist der in Münchheide geplante Energiepark. Dabei handelt es sich nicht um eine x-beliebige Industriehalle, sondern um ein Vorzeigeobjekt in Sachen erneuerbare Energien. Wenn Investoren trotz Wirtschaftskrise bereit sind, dafür Geld in die Hand zu nehmen, darf ihnen ein Minister keine Steine in den Weg legen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer