Sollte auf Großveranstaltungen in der Jakob-Frantzen-Halle auf kurz oder lang völlig verzichtet werden? Bei der Beantwortung dieser Frage sind die Kosten sowie der mit den Events verbundene Ausfall von Hallenzeiten für den Sport wichtige Aspekte. Ebenso muss überlegt werden, ob eine Stadt wie Willich tatsächlich darauf verzichten möchte, für ihre Bürger Veranstaltungen mit Künstlern anzubieten, die eine Halle mit 1000 Plätzen locker füllen können. Und sollte es als Ersatz dann tatsächlich mehr Klassik im Schloss geben? Fragen über Fragen.

Das Fehlen einer Halle für Großveranstaltungen wird einem bei dieser Diskussion wieder schmerzlich bewusst. Entsprechende Pläne neben der „Bütt“ sind bekanntlich an Anwohnerprotesten gescheitert. Jetzt ruhen alle Hoffnungen auf einem privaten Investor. Sollte dieser nicht zu Potte kommen, werden Politik und Verwaltung das Thema Halle noch einmal anpacken müssen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer