Wieder ein schwerer Unfall im Kreis Viersen. Auf der L26 bei Willich krachten zwei Autos nach einem misslungen Überholmanöver frontal zusammen.
Wieder ein schwerer Unfall im Kreis Viersen. Auf der L26 bei Willich krachten zwei Autos nach einem misslungen Überholmanöver frontal zusammen.

Wieder ein schwerer Unfall im Kreis Viersen. Auf der L26 bei Willich krachten zwei Autos nach einem misslungen Überholmanöver frontal zusammen.

Günter Jungmann

Wieder ein schwerer Unfall im Kreis Viersen. Auf der L26 bei Willich krachten zwei Autos nach einem misslungen Überholmanöver frontal zusammen.

Willich. Die Serie der schweren Unfälle im Kreis Viersen reißt nicht ab. Auf der Düsseldorfer Straße (L26) zwischen Willich und Osterath ist es am Samstag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 18-Jähriger überholte laut Polizei trotz Gegenverkehr und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Auto eines 25-Jährigen zusammen.

Durch die Kollision wurde ein im Fond des überholenden Pkw sitzender 18-jähriger Willicher auf die Fahrbahn geschleudert. Der junge Mann wurde mit sehr schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Schwer verletzt wurden auch ein weiterer Mitfahrer (18) sowie der 25-Jährige, der vergeblich versucht hatte, dem überholenden Auto auszuweichen. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt, teilte die Polizei mit.

Die Landstraße 26 war fünf Stunden lang gesperrt. 32 Einsatzkräfte der Feuerwehr Willich waren bei den Bergungsarbeiten im Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer