Der Außenbereich des Freizeitbads ist am Samstag zum letzten Mal geöffnet.

de bütt
Simone Küppers hofft auf einen besseren Sommer 2012.

Simone Küppers hofft auf einen besseren Sommer 2012.

Lübke, Kurt (kul)

Simone Küppers hofft auf einen besseren Sommer 2012.

Willich. Noch einmal holt der Sommer tief Luft und setzt am Wochenende zum Endspurt an. Eine gute Gelegenheit, um ins Freibad zu gehen – die letzte für dieses Jahr. Denn am Samstag ist der letzte öffentliche Badetag im Außenbereich von „De Bütt“, das Freibad beendet am Sonntag die Saison mit dem Triathlon.

Seit Ende April war der Außenbereich des Bades in diesem Jahr geöffnet. Die ungewöhnlich hohen Temperaturen im Frühling ermöglichten den Frühstart. Doch während des kalendarischen Sommers war das Wetter eher unbeständig – was sich auch auf die Besucherzahlen ausgewirkt hat.

„Es ist nicht so, wie wir es uns gewünscht haben“, sagt Badmanagerin Simone Küppers. Das angestrebte Ziel von 50 000 Besuchern wurde klar verfehlt. „Wir liegen im Moment bei knapp 24 000“, sagt Simone Küppers. „Wir hoffen, dass am Wochenende noch mal viele vorbeikommen.“

Die nächste Saison soll bei gutem Wetter noch früher beginnen

Über den ganzen Sommer gab es nur vier Tage, an denen mehr als 2000 Besucher im Bad waren, sagt Küppers. „Das Wetter war sehr unbeständig, und die Leute brauchen immer ein bisschen, bis sie ins Freibad kommen.“ Sprich: Erst nach ein bis zwei warmen Tagen entschließen sich die meisten Gäste zum Freibadbesuch.

Doch komplett verloren möchte Simone Küppers den Sommer 2011 nicht geben. „Die Umbauten der letzten Zeit sind gut angekommen“, sagt sie. Durch die neue Rutsche und die Spielbereiche habe man im Vergleich zum alten Freibad mehr Jugendliche erreicht – auch bei schlechterem Wetter.

Statt der 50 000 veranschlagten kamen diesen Sommer nur rund 24 000 Besucher.
 

Da die Bütt im Außenbereich überwiegend mit Aushilfen arbeitet, konnten bei mangelnder Nachfrage Personalkosten eingespart werden. Auch energiehungrige Spielgeräte wurden bei mangelndem Bedarf abgestellt.
www.stadt-willich.de

Für die nächste Saison hat sich Küppers vorgenommen, das Außengelände früher betriebsbereit zu haben. Normalerweise wurde in der Vergangenheit immer der 1. Mai als Starttag angepeilt. Doch weil in den vergangenen Jahren häufig schon im April Badewetter aufkam, sollen die einmonatigen Vorbereitungsarbeiten im kommenden Jahr früher beginnen. Und dann ist da noch der Glaube an eine bessere Zukunft: „Wir hoffen, dass der nächste Sommer besser wird.“ tsn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer