Ein 20-jähriger Häftling soll den Brand selbst gelegt haben.

c0b35ba8-7cea-4d44-9bd5-b34450164c92.jpg
In der JVA in Anrath brannte es in einer Zelle. Symboldbild: Jochmann

In der JVA in Anrath brannte es in einer Zelle. Symboldbild: Jochmann

In der JVA in Anrath brannte es in einer Zelle. Symboldbild: Jochmann

Anrath. Am Wochenende hat es in der Justizvollzugsanstalt Willich I (Männergefängnis) in Anrath in einer Zelle gebrannt. Das Feuer brach am Samstagnachmittag aus. Der 20-jährige Gefangene in der Zelle, der sich im Moment in Untersuchungshaft befindet, alarmierte selbst die JVA-Mitarbeiter über die Lichtrufanlage. Die Bediensteten holten ihn aus dem verrauchten Haftraum und löschten die Flammen mit einem Feuerlöscher. Ein größerer Sachschaden entstand nicht. Der Gefangene wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Da er unverletzt war, kehrte er schon am Abend wieder zurück in die JVA. Die Kripo geht davon aus, dass der 20-Jährige das Mobiliar vorsätzlich angezündet hat. Er ist somalischer Staatsangehöriger und befindet sich seit März in U-Haft, da das Amtsgericht Mönchengladbach Haftbefehl wegen Mordes gegen ihn erlassen hat. WD

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer