Ein Viertel aller Räder war unsicher

458c29f9-08d6-4743-a5d1-d8b0d940f50e.jpg
So wie hier kontrollierte die Kreispolizei Schüler-Fahrräder in Schiefbahn. Archiv

So wie hier kontrollierte die Kreispolizei Schüler-Fahrräder in Schiefbahn. Archiv

dpa

So wie hier kontrollierte die Kreispolizei Schüler-Fahrräder in Schiefbahn. Archiv

Schiefbahn. Eine Kontrolle aller Fahrräder der Schüler einer großen Schiefbahner Schule gestern Morgen brachte es ans Tageslicht: Mehr als ein Viertel aller radelnden Schüler ist mit einem teilweise mit erheblichen Mängeln behafteten Drahtesel unterwegs. Die Polizeibeamten stellten Mängelkarten aus. Die Eltern sollen schnellstmöglich dafür sorgen, dass die Schützlinge verkehrssicher unterwegs sind. Besonders an die Eltern richtet sich der polizeiliche Appell: „Überprüfen Sie das eigene Fahrrad und die Räder Ihrer Lieben immer wieder auf Verkehrssicherheit und schärfen Sie Ihren Kindern ein, dass sie bei den herrschenden Lichtverhältnissen die Beleuchtung an ihren Rädern einschalten. Denn es gilt: Sichtbarkeit ist Sicherheit.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer