Die Ratsmitglieder sollten sich genau überlegen, ob sie wirklich elf Millionen Euro zum Kauf des Rewe-Areals bewilligen wollen. Der städtische Haushalt hat schon jetzt mit diversen Problemen zu kämpfen. Besser erscheint es, den privaten Käufer bei der Entwicklung des Areals zu unterstützen. Zumal dieser ein Interesse daran haben muss, seine Investition gewinnbringend weiterzubringen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer