Bad-Leiter bietet auch Variobecken für Frühschwimmer an.

Bad-Leiter bietet auch Variobecken für Frühschwimmer an.
Im Sportbecken sollen sich ausschließlich Schwimmer aufhalten.

Im Sportbecken sollen sich ausschließlich Schwimmer aufhalten.

wka

Im Sportbecken sollen sich ausschließlich Schwimmer aufhalten.

Willich. Der Streit in Sachen „De Bütt“, Seniorenschwimmer und Hubboden kommt nicht zur Ruhe. Wie berichtet, hatten sich ältere Frühschwimmerinnen darüber beschwert, dass die Wassertiefe im Sportbecken Anfang des Jahres von 1,36 auf 1,50 Meter abgesenkt worden war, um ein Stehen im Becken zu erschweren. Mehrfach hatten sie sich deshalb an die Politik gewandt.

Auf Facebook hat Badleiter Philipp Bauknecht nochmals eine Erklärung zu dem Thema abgegeben. Die Absenkung sei bis vor kurzem durchweg positiv aufgenommen worden, schreibt er. Auch viele Senioren freuten sich darüber, dass seit der Anpassung wiedr ein unterbrechungsfreies Schwimmen im gesamten Becken möglich sei. „Die Anzahl der Sportschwimmer hat sich seitdem deutlich erhöht.“

Weiter stellt er fest, dass es darum gehe, den aktiven Schwimmern wieder das Schwimmen zu ermöglichen, was in der Vergangenheit oft nicht der Fall gewesen sei. Für ausgiebige Gespräche und für nicht so sattelfeste Schwimmer stünden mit dem Lehrschwimmbecken und dem Freizeitbecken ausreichend Alternativen zur Verfügung. Für Bürger mit Handicap gebe es einen elektronischen Lift.

„Zudem arbeiten wir an einer Lösung, die Zugangstreppe mit einem noch geringeren Gefälle auszustatten, um einen leichten Einstieg zu ermöglichen“, so Bauknecht. Selbst die aktuelle Treppenversion werde von der Versehrtengruppe als gut geeignet angesehen.

Wenn trotzdem weiterhin Bedarf an einem „Schwimmerbecken“ mit einer Tiefe von maximal 1,36 Meter gesehen werde, wolle man dafür das Variobad von 7 bis 8 Uhr bereitstellen. Die Gymnastikgruppe werde dann in das Lehrschwimmbecken ausweichen müssen. WD

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer