Unbekannte besprühen Bullis und Anhänger der Reiterstaffel mit Farbe.

Über Pferdeanhänger wie diese verfügt die Reiterstaffel, die in Anrath stationiert ist. Am Wochenende sind ihre Anhänger und Polizeibullis mit Lack besprüht und 50 Reifen zerstochen worden.
Über Pferdeanhänger wie diese verfügt die Reiterstaffel, die in Anrath stationiert ist. Am Wochenende sind ihre Anhänger und Polizeibullis mit Lack besprüht und 50 Reifen zerstochen worden.

Über Pferdeanhänger wie diese verfügt die Reiterstaffel, die in Anrath stationiert ist. Am Wochenende sind ihre Anhänger und Polizeibullis mit Lack besprüht und 50 Reifen zerstochen worden.

Archiv

Über Pferdeanhänger wie diese verfügt die Reiterstaffel, die in Anrath stationiert ist. Am Wochenende sind ihre Anhänger und Polizeibullis mit Lack besprüht und 50 Reifen zerstochen worden.

Anrath. Die Polizei muss in Anrath in eigener Sache ermitteln. Am Wochenende sind auf dem Gelände des Reiterhofs Koof, Hausbroicher Straße, 50 Reifen an Einsatzfahrzeugen und Pferdeanhängern der Reiterstaffel zerstochen und mit Lack oder Farbe besprüht worden. Die Unbekannten hatten sich "auf dem frei zugänglichen Gelände" regelrecht "ausgetobt", schreibt die Polizei. Noch am Samstagmorgen musste sie befürchten, die geplanten Einsätze der Reiterstaffel nicht oder "nur in sehr eingeschränktem Maß wahrnehmen zu können". Samstagmittag aber waren alle Beamten und Pferde wie geplant rund um das Heimspiel der Borussia in Mönchengladbach im Einsatz. "Die Reiterstaffel Rheinland war vollzählig, wir mussten nicht auf Westfalen zurückgreifen", bestätigte Polizeisprecher Hans-Gerd Möskes. Ob die Reiterstaffel Rheinland ihre eigenen Fahrzeuge reparieren und nutzen konnte und ob sie am Wochenende am "Tag der Polizei" in Aachen teilgenommen hat - eine Veranstaltung, bei der sich die Polizei mit ihren Leistungen präsentiert - war am Sonntag nicht zu erfahren. Die Polizei sucht nun Zeugen, die in der Nacht von Freitag zu Samstag im Bereich des Reiterhofs Koof nahe Haus Broich Beobachtungen gemacht haben.

Die Polizei-Reiterstaffel Rheinland ist seit 2006 auf dem Reiterhof Koof in Anrath beheimatet. 2003 waren die Reiterstaffeln in NRW aus Kostengründen abgeschafft, dann aber wieder gegründet worden. Zurzeit stehen 20 Pferde in Anrath. Die Ställe wurden in einem geschlossenen Trakt angemietet. Geleitet wird die Polizeistaffel von Hauptkommissar Wilfried Neumann.

Die Reiterstaffel wird beispielsweise bei Fußballspielen der Ersten und Zweiten Bundesliga, bei Großveranstaltungen und Demonstrationen eingesetzt.

Alle Hinweise gehen an die Polizei Viersen, erreichbar unter der Telefonnummer 02162/ 3770.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer