Knapp 200 Programmpunkte zum 1000-jährigen Bestehen von Anrath hat Dagmar Zenses zusammengetragen.

Anrath. Ihr Schreibtisch ist eindeutig zu klein. Elf Ordner über die Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Bestehen von Anrath im nächsten Jahr stehen dort so eng beieinander, dass die Tür eines kleines Schrankes sich schon gar nicht mehr öffnen lässt. "Dabei das ist noch lange nicht alles", seufzt Dagmar Zenses. Sie ist bei der Willicher Stadtverwaltung für die Koordinierung sämtlicher Aktivitäten zuständig. Eine Aufgabe, die sich längst zum Full-Time-Job mit ständig klingelndem Telefon entwickelt hat.

Schon am Wochenende geht’s mit den Feiern los

Fast 200 unterschiedliche Programmpunkte sind bislang vorgesehen, um die sich Dagmar Zenses kümmern muss. Los geht es bereits am Wochenende, denn am Sonntag, 29. November, beginnt offiziell das Kirchenjahr 2010. An diesem Tag wird zur Eröffnung des Anrather Weihnachtsmarktes eine Jubiläums-Logo-Plakette enthüllt, die am Rathaus befestigt wird. Zuvor findet um 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in St. Johannes statt.

Die eigentliche Eröffnungsveranstaltung ist gut einen Monat später, am 1. Januar2010. Der Bürgerverein Anrath lädt dann ab 17 Uhr zu einem Neujahrsempfang bei Schmitz-Mönk ein. Neben viel Musik gibt es Mundart-Vorträge - und Hausherr Willi Schmitz stellt erstmals sein "Jahrtausend-Bier" vor, das eigens zum Jubiläum gebraut wird.

Viele Vereine und Institutionen bringen sich ein

Kleine Highlights wie dieses gibt es im nächsten Jahr eine ganze Menge. In der Albert-Schweitzer-Schule wird zum Beispiel ein Stadtplan für Kinder erstellt, Schüler der Johannesschule basteln an einem 2,50 x 2,50 Meter großen, historischen Modell des "Fleckens" Anrath.

Tafeln und Fahrbahn-Markierungen werden an die ehemaligen Tore des Ortes erinnern. Eine Gedenkmedaille ist in Vorbereitung, es gibt Ortsführungen zu verschiedenen Themenbereichen, und an den Ortseingängen werden große Schilder auf das Jubiläum aufmerksam machen.

Das 1000-jährige Bestehen geht auf eine historische Urkunde zurück. Danach hat der Erzbischof von Köln um das Jahr 1010 Anrath von St.Peter Kempen losgelöst und zur eigenen Pfarrei erhoben.

Viele jährlich wiederkehrende Veranstaltungen wie das Brunnenfest oder der Martinszug wollen zum Jubiläum etwas Besonderes bieten. Aber auch ein Benefiz-Konzert des Bundeswehr-Musikkorps in der Frantzen-Halle oder die Westdeutsche Einzelmeisterschaft im Tischtennis zählen zu den Aktivitäten.

Das Stadtarchiv bereitet eine Ausstellung zu "1000 Jahre Anrath" vor, die am 6. Mai eröffnet wird.

"Dass es so viel wird, war am Anfang noch nicht abzusehen", sagt Dagmar Zenses. Doch die örtlichen Vereine und Institutionen bringen sich mit großem Engagement in diversen Arbeitskreisen in die Planungen ein. Allen voran der Bürgerverein, "der sich seit Jahren auf das Jubiläum vorbereitet", wie Zenses betont. Und auch der Werbering habe viele Ideen entwickelt.

Kabarett, Konzerte, Wallfahrten und Wanderungen - all dies ist im Jubiläumskalender zu finden. Der wird Teil einer 100-seitigen Festschrift sein, die am 1.Januar erscheint. Zu den wichtigsten Veranstaltungen des Jahres zählt vor allem das Wochenende am 29. und 30.Mai mit historischem Markt und offiziellem Festakt der Stadt.

Dem schließen sich das Brunnenfest im Juni, das Patrozinium im August (mit Kardinal Joachim Meisner) und ein Ritterturnier im September an. Im Oktober beteiligt sich die JVA mit einem Tag der offenen Tür, Ende des selben Monats folgt das 100-jährige Bestehen der evangelischen Kirche und die offizielle Kirchweih, zu der Bischof Heinrich Mussinghoff erwartet wird.

Viel Holz also. Aber kein Wunder: Das 1000-jährige Bestehen eines Ortes wird nächstes Jahr in ganz Deutschland kein zweites Mal gefeiert. Die Feierlichkeiten sollen deshalb auch bis 31. Dezember andauern. Silvester 2010 ist nämlich noch an ein Abschlussfest unter dem Motto "Tausend-und-eine-Nacht" mit Feuerwerk gedacht. "Dann könnten wir es noch mal richtig krachen lassen", sagt Dagmar Zenses.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer