Anrath. Ins nächste Jahr verschoben wird die Fotoausstellung "I Love A-Town", die am Samstag eröffnet werden sollte. Die Organisatorinnen hatten geplant, die Josefshalle mit Bildern und Werken von Jugendlichen zu verschiedenen Themen rund um Anrath zu bestücken.

Die Resonanz war aber dürftig. Beate Krempe, Diplom-Designerin und freie Künstlerin, beschloss daher gemeinsam mit den Mit-Organisatoren Simone Benen-Heyer und Marion Tank die Verschiebung: "Um in der großen Josefhalle eine beeindruckende Ausstellung realisieren zu können, hätten wir deutlich mehr Bildzusendungen gebraucht."

Die drei Organisatorinnen hoffen nun, dass 2011 bei den Anrather Jugendlichen mehr Kapazitäten frei sind, um kreative Angebote wie "I Love A-Town" annehmen zu können. Sie wollen dann zudem die Anrather Schulen auf das Fotoprojekt ansprechen, um diese mit ins Boot zu holen. Außerdem sollen Foto-Workshops angeboten werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer