Bürgerhaus hat keine Chance, sagt die Fraktion.

Anrath. Die CDU hat nach Gesprächen mit betroffenen Organisationen, Vereinen, Verbänden Anträge zur Alleeschule, zu Kirchplatz 9-11, dem alten Krankenhaus und zum Orpheusplatz gestellt. In der Fraktion wurden sie einstimmig beschlossen und an die Stadtverwaltung weitergeleitet. Der Kämmerer habe in einem Brief an alle Ratsmitglieder einem Bürgerhaus eine klare Absage erteilt „und unsere Vorgehensweise für realisierbar gehalten“, sagt Dieter Lambertz, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender. Die CDU will das Gebäude verkaufen.

Die Verwaltung wird eine Vorlage mit entsprechenden Entscheidungsmöglichkeiten vorlegen. Der Stadtrat wird am 25. April, ab 18 Uhr im Ratssaal öffentlich darüber beraten und dann, so Lambertz, „eine Richtungsentscheidung fällen“.

Auf weitere Informationsveranstaltungen will die CDU verzichten. Die SPD hatte kürzlich einen runden Tisch angekündigt, zu dem sie die City-Managerin Christel Holter einladen will. „Zu Wahlzeiten (Landtagswahl, 13. Mai 2012) dürfen städtische Mitarbeiter wie Christel Holter nicht an politischen Veranstaltungen teilnehmen“, sagt Dieter Lambertz.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer