Nachgehakt: Überfälle sind Thema für Stadt und Polizei.

St.Tönis. Zwei Überfälle in der St.Töniser Innenstadt in der Nacht von Samstag zu Sonntag sorgen weiter für Gesprächsstoff. Eine 21-Jährige war von Jugendlichen geschlagen und getreten worden. Danach hatte dieselbe Gruppe vermutlich vier weitere Menschen angegriffen und zwei junge Männer mit einer Bierflasche verletzt.

"Für solche Taten haben wir keinerlei Toleranz", sagt Bürgermeister Thomas Gossen. Die Tat habe ihn betroffen gemacht. Die Stadt werde den Vorfall bei der nächsten Sicherheitskonferenz mit der Polizei besprechen. "Wir werden die Sache sehr sorgsam im Auge behalten, auch wenn wir dafür in erster Linie nicht zuständig sind", sagt Gossen.

Kreisjugendamt und Stadt werden sich am 1. Februar zu Gesprächen treffen. Auch hier wird der Vorfall thematisiert werden. Überall im Stadtgebiet habe es in den vergangenen Jahren Projekte mit Jugendträgern gegeben, die dazu beitragen sollten, dass gewaltbereite Jugendliche ein anderes Ventil für Aggressionen finden können. Nicht nur im Bereich Corneliusfeld, wo es vor rund drei Jahren öfter mal Probleme gab, sei ein Streetworker im Einsatz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer